Highlight: John Lennon: Sein Tod und die Geschichte seines Mörders

Mark David Chapman: John Lennons Mörder hat einen neuen Mug Shot (Verbrecherfoto)

Das erste Verbrecherfoto (Mug Shot) Mark David Chapmans hatte traurige Berühmtheit erlangt: Das Foto von 1980 zeigt einen korpulenten, gescheitelten jungen Mann mit Brille – es zeigte den Mörder John Lennons.

Chapman erschoss den Beatle vor dem Dakota Building in New York. Seit 1981 sitzt der „Fan“ im Gefängnis. Nun hat er einen Antrag auf Haftentlassung gestellt. Seinen zehnten.

„TMZ“ zeigt das neue Polizeibild des Mörders. Leicht freundlich blickt der Mann in die Kamera, er wirkt ausgezehrt, das Haar ist dünn geworden. 63 Jahre alt ist er, einst zu lebenslanger Haftstrafe verurteilt worden.

Kooperation

Entscheidung, ob Mark David Chapman freikommt

1977: John Lennon mit Familie

Diese Woche wird Chapman eine Anhörung haben, weil er vorzeitig rauskommen will. Eine Entscheidung wird für die nächsten Wochen erwartet.

John Lennon – Lennon Legend jetzt bei Amazon.de bestellen

Michael Ochs Archives Getty Images

„The Rolling Stones Rock and Roll Circus“ kommt auf Blu-ray und DVD

Die Rolling Stones bringen ihren legendäre Konzertfilm von 1968, „The Rolling Stones Rock and Roll Circus“, ins Heimkino. Auch der Soundtrack dazu wird auf CD und erstmals sogar auf Vinyl erscheinen. Die Show war neben den Stones – mit dem letztem Auftritt von Brian Jones – mit prominenten Namen wie The Who, John Lennon, Eric Clapton, Jethro Tull oder Marianne Faithfull besetzt und sollte damals im englischen Fernsehen ausgestrahlt werden. The Who besser als The Rolling Stones? Das passierte allerdings nicht, weil sich die Stones dagegen wehrten. Die Band wollte das Konzert nicht herausgegeben sehen, weil sie das Gefühl hatten, dass The…
Weiterlesen
Zur Startseite