Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search
Top-Themen

Michael Mann plant Prequel für „Heat“

Kommentieren
0
E-Mail

Michael Mann plant Prequel für „Heat“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Michael Mann hat ein neues Unternehmen gegründet, das Bücher vertreiben will, die vor allem für ihre spätere Realisation als Kino- oder Fernsehstoff gedacht sind. Den Startschuss für „Michael Mann Books“, das eine Gruppe von Autoren versammelt, soll ein Prequel für den Kriminalfilm-Klassiker „Heat“ (1995) geben.

Wie „Deadline“ berichtet, will der Regisseur eine Vorgeschichte für seine Figuren Vincent Hanna (in „Heat“ gespielt von Al Pacino), Neil McCauley (Robert De Niro), Chris Shiherlis (Val Kilmer) und Nate (Jon Voight) entwickeln, bei der auch weitere Charaktere hinzustoßen sollen.

Viele von Manns Produktionen basieren auf Buchvorlagen, darunter u.a. „Der letzte Mohikaner“ (James Fenimore Cooper, 1826) und „Blutmond“ („Roter Drache“, Thomas Harris, 1981). Auch sein neustes Projekt über Enzo Ferrari, den Rennfahrer und Gründer des berühmten Rennwagenherstellers, bezieht sich auf eine literarische Vorlage, in diesem Fall „Ferrari, eine Legende lebt“ („The Man, The Cars, The Races, The Machine“, 1991) von Brock Yates.

Arbeitet Mann erneut fürs Fernsehen?

Abgesehen davon, dass eine Verfilmung des Prequels auf jeden Fall geplant ist, scheint noch unklar, ob die Story erneut als Kinofilm oder TV-Serie produziert wird. Der kommerzielle Erfolg von „Heat“ dürfte aber alle Türen für die Wiederbelebung des Stoffs öffnen – und die Vorstellung, dass Mann nach der an Sicherheitsstandards gescheiterten aber durchweg großartigen HBO-Reihe „Luck“ erneut eine Qualitätsserie fürs Fernsehen filmt, klingt äußerst vielversprechend.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben