Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Maisie Peters

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Mit den falschen Typen im Bett: Lana Del Rey erklärt ihren Song „F–ked My Way Up to the Top“

>>> In der Galerie: Lana Del Rey live in der Berliner Zitadelle Spandau

Als sich Lana Del Rey dazu hinreißen ließ, einem Song auf ihrem neuen Album „Ultraviolence“ den unzweideutigen Titel „F–ked My Way Up to the Top“ zu geben, hatte sie es darauf abgesehen, ihren Hörern einmal mehr Einblick in ihr reales Leben zu geben.

In einem Interview mit der US-Zeitschrift „Complex“ deutete sie nun an, was hinter dem Titel steckt: „Ich habe wirklich mit einigen Typen aus der Musikindustrie geschlafen, aber wirklich keiner von denen hat mir geholfen, einen Plattenvertrag zu bekommen. Das war frustrierend.“

Eigenartigerweise hat das ihrer Karriere mehr genutzt als geschadet, jedenfalls verkauft sich auch ihre neuste LP blendend. Dass es nun nicht mehr notwendig ist, einen Liebhaber nach dem nächsten zu verschleißen, ist aber wohl noch nicht zu der Sängerin vorgedrungen: Nach der heimlichen Loslösung von ihrem Verlobten Barrie-James O’Neill (der dies immer noch nicht so recht wahrhaben will, trotz Fremdknutsch-Beweisfotos) wurden Lana Del Rey Affären mit Axl Rose und Marilyn Manson nachgesagt.

Auch das könnten nur Gerüchte sein, die ihrer Karriereplanung nicht zum Nachteil gereichen, hat die gerade 28 Jahre alt gewordene Amerikanerin doch ein gutes Händchen dafür, auch in Interviews ohne Hemmungen aus ihrer Gefühlswelt zu berichten. Zuletzt gestand sie in einem Gespräch mit dem „Guardian“, dass sie „am liebsten schon tot wäre“ und kassierte zornige Worte von Kurt Cobains Tochter Frances Bean. Das scheint der „Born-To-Die“-Chanteuse inzwischen lästig zu sein. Unlängst beklagte sie sich, dass sie in eigentlich jedem Interview nur noch auf dieses Zitat angesprochen würde.


Lana Del Rey veröffentlicht „Patent Leather Do-Over“

Während Lana Del Rey ihrem Gesang eine kleine Pause gönnt, widmet sich der Popstar zur Abwechslung gerne dem gesprochenen Wort. In diesem Sinne hat die Sängerin bereits zwei Spoken-Word-Alben aufgenommen, wovon eines bereits Ende letzten Jahres angekündigt wurde. Das zweite Album, betitelt „Behind the Iron Gates – Insights From an Institution“ soll im März 2021 erscheinen. Um die Wartezeit bis dahin etwas zu verkürzen, teilte die Sängerin nun ein erstes Stück daraus, „Patent Leather Do-Over“. Der Text von „Patent Leather Do-Over“ handelt von der amerikanischen Schriftstellerin Sylvia Plath, die mit ihrem Roman „Die Glasglocke“, aber vor allem auch durch ihren frühen Suizidtod…
Weiterlesen
Zur Startseite