Morricone will nicht mehr mit Tarantino arbeiten


von

Ennio Morricone, Oscarpreisträger und Komponist zahlreicher Soundtracks und Filmscores wie „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Für eine Handvoll Dollar“, möchte nicht mehr mit Quentin Tarantino zusammenarbeiten. Der 84jährige sagte bei einer Veranstaltung einer Universität in Rom, dass er die Zusammenarbeit mit Tarantino als frustrierend empfunden habe.

So habe Tarantino ihm bei ihrer ersten gemeinsamen Zusammenarbeit zu „Django Unchained“ nicht ausreichend Zeit gelassen, und stattdessen einfach ein bereits geschriebenes Stück verwendet. Dabei sei ihm vor allem Tarantinos willkürliche Verwendung seiner musikalischen Arbeit sauer aufgestoßen:

Tarantino platziert die Musik in seinen Film ohne Zusammenhang – mit so jemandem kann man einfach nichts anfangen.

Ennio Morricone war durch Tarantinos eklektische Soundtracks auch einem jüngeren Publikum bekannt geworden. So hatte Tarantino ältere Stücke Morricones unter anderem in „Kill Bill“ und „Inglourious Basterds“ prominent platziert.