Motörhead-Reunion: Tribut-Konzerte für Lemmy

Die verbliebenen Motörhead-Mitglieder wollen wieder auf Tour. Motörhead lösten sich auf, nachdem Lemmy am 28. Dezember 2015 starb – der Sänger litt an einer aggressiven Form von Prostatakrebs, von dem er erst zwei Tage zuvor erfahren hatte; Er starb daran, sowie an Herzversagen. Drei Wochen vorher hatte die Band ihr letztes Konzert gespielt.

„We wanted to do something special“

„Wir wollen etwas Besonderes machen“ sagte Phil Campbell nun in einem Interview. Die Details seien noch nicht ausgearbeitet, sagt der Gitarrist, aber es ist geplant, dass Drummer Mickey Dee und er mit mehreren anderen Künstlern auftreten. Außerdem machte Campbell klar, dass die Reunion nur temporär sein würde.


Lemmy: Gibt es ein gemeinsames Album „Gods of Arena“ mit Sohn Paul?

Ein „Vater und Sohn“-Album von Lemmy und Paul Kilmister soll angeblich noch dieses Jahr erscheinen. Noch vor seinem Tod 2015 gab es Gerüchte, wonach der Motörhead-Sänger an einer LP mit Solo-Aufnahmen arbeite. Zusammen mit dem Produzenten Bob Kulick wolle man alte Aufnahmen von 1990 bis 2004 neu veröffentlichen. Auf  dem „Gods of Arena“ betitelten Werk sollen dabei auch viele Feature-Gäste aus Lemmys Umfeld zu hören sein. Die Seite „ultimateclassicrock“ bezieht sich dabei auf ein Presseschreiben, in dem Kulick von dem Projekt berichtet. Lemmy wollte die teilweise noch auf alten DA88-Tapes gespeicherten Aufnahmen neu aufleben lassen. Die veraltete Technik stellte dabei…
Weiterlesen
Zur Startseite