Freiwillige Filmkontrolle


Mumford & Sons: Live-Video aus „Big Easy Express“, DVD gewinnen!


von

Emmett Malloy, der schon den wundervollen White Stripes-Tourfilm „Under Great White Northern Lights“ drehte, präsentiert bald seinen neuen Film „Big Easy Express“. Erneut handelt es sich um einen Tourfilm – und erneut begleitete Malloy eine recht besondere Fahrt. In der „Railroad Revival Tour“ fuhren die Bands Edward Sharpe and the Magnetic Zeros, Mumford & Sons und Old Crow Medicine Show in einem Zug mit 14 Wagons von Oakland nach New Orleans – und spielten unterwegs sechs Konzerte.

Emmett Malloy erklärte dem Rolling Stone: „Ich wollte das Gefühl vermitteln, dass man sich im Herzen einer sehr filmischen Reise befindet.“ Der Film sei inspiriert von der 2003 veröffentlichten Dokumentation „Festival Express“, die eine Tour von Grateful Dead, Janis Joplin and The Band an Bord der kanadischen Eisenbahn zeigt. Malloy: „Ich habe den Film immer geliebt, aber es schmerzt mich jedesmal ihn anzuschauen, weil er den Moment nicht wirklich einfängt.“

Malloy war besonders angetan vom Zusammenhalt der Bands und erinnert sich an Post-Konzert-Jam-Sessions, die bis fünf oder sechs in der früh reichten: „Oft ist es ja so, dass nicht mal die vier oder fünf Mitglieder einer Band miteinander auskommen. Und hier hat man drei recht mannstarke Bands, mit vielen verschiedenen Persönlichkeiten und Nationen, und es gab nicht einen einzigen unangenehmen, angespannten Moment.“

Aber nicht nur die Bands spielen ihre Hauptrollen in „Big Easy Express“, sagt Malloy. Auch die amerikanische Weite und Schönheit galt es einzufangen. Wann immer es ging, filmte Malloy aus den Fenstern heraus, um so viele Shots wie möglich von der Landschaft Arizonas‘ und Texas‘ zu bekommen. „Es sah vermutlich nicht anders aus als das, was Woody Guthrie damals gesehen hat. 

Wir haben hier nun exklusiv einen Auszug mit einem Song von Mumford & Sons:

Hier der exklusive Trailer:

Der Film ist ab sofort erhältlich. Wir verlosen drei DVDs. Wer eine haben möchte, der schreibe eine Mail mit dem Stichwort „Big Easy Express“ an verlosung@www.rollingstone. Viel Glück!

Das könnte Sie auch interessieren:

 


Serien wie „Breaking Bad“: Diese Alternativen holen Drogenbarone zurück auf Ihre Mattscheibe

Als der Chemielehrer Walter White zu Beginn der Serie erfährt, dass er todkrank ist, baut er ein Drogenimperium auf. Anders sind die Rechnungen nicht zu tragen, anders ist seine Familie finanziell nicht abzusichern. Als Fans des Serienepos „Breaking Bad“ schluchzend die letzte Folge zu Ende schauten, klang das auch erst einmal nach einem Todesurteil. Statt die neu freigewordene Zeit anders zu nutzen, stellen wir Ihnen hier Serien vor, die das Loch nach „Breaking Bad“ füllen können. Better Call Saul Albuquerque, sechs Jahre vor Walter White. Jimmy McGill kann sich finanziell kaum über Wasser halten. Mit Pflichtverteidigungen verdient er sich sein…
Weiterlesen
Zur Startseite