Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Nach Terror in Paris: Keith Richards gedenkt getötetem Freund Thomas Ayad

E-Mail

Nach Terror in Paris: Keith Richards gedenkt getötetem Freund Thomas Ayad

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Unter den mehr als 120 Menschen, die am 13. November von islamistischen Terroristen getötet wurden – darunter mehr als 80 Personen, die ein Konzert der Eagles Of Death Metal besuchten – war auch Thomas Ayad.

Während der Tod des Produkt-Managers von Mercury Records bereits von Universal Music bestätigt wurde, dürften viele von seinem Ableben durch Keith Richards erfahren haben. Der Gitarrist der Rolling Stones postete via Instagram ein Bild mit dem verstorbenen Ayad und schrieb darunter:

„Mein herzliches Beileid geht an Familie und Freunde von Thomas Ayad. Worte können nicht beschreiben, was in Paris geschah. Ich bin erschüttert von den tragischen Ereignissen, die in Paris letzten Freitag stattfanden.“

Auch die Betreiber der Konzertstätte Le Bataclan, wo die Eagles Of Death Metal auftraten, wandten sich nach den Anschlägen mit einem rührenden Statement an die Öffentlichkeit“Worte können nicht zum Ausdruck bringen, was wir fühlen. All unsere Gedanken sind bei den Opfern, all den Verletzten und ihren Angehörigen”


Lesen Sie hier mehr:

“Bataclan”-Überlebende: “Türklinke so stark festgehalten, dass der Terrorist dachte, die Tür wäre verriegelt“

Le Bataclan: Statement der Betreiber – “Wörter können nicht zum Ausdruck bringen, was wir fühlen”

“Die Menschen halfen sich, obwohl sie Todesangst hatten”: Musikjournalist beschreibt Flucht aus dem Bataclan

Eine Stunde lang totgestellt: Eine Überlebende aus dem Bataclan berichtet


 

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel