Kooperation



Neil Young: „Harvest“ erscheint als spektakuläres 50th Anniversary Edition Boxset


von

Als Neil Young am 1. Februar 1972 sein Album „Harvest“ veröffentlichte, hatte er wohl selbst nicht mit der Einschlagskraft der Platte gerechnet. „Harvest“ war Youngs viertes Solo-Album — und erschien zwei Jahre nach dem ebenfalls grandiosen „After The Gold Rush“.  Es sollte sein erfolgreichstes Werk werden. „Harvest“ erreichte sowohl in den US-amerikanischen, als auch in den britischen und kanadischen Albumcharts auf Anhieb den ersten Platz. Keine andere Platte verkaufte sich 1972 in den USA so gut wie „Harvest“.

Nicht nur das Album und seine Songs, auch die Gästeliste auf dem Longplayer ist spektakulär. Mit dabei waren Youngs Ex-Kollegen Stephen Stills, David Crosby und Graham Nash. Auch Linda Ronstadt und James Taylor sind auf der Platte zu hören — genau wie das London Symphony Orchestra. „Harvest“ enthält viele von Youngs bekanntesten und besten Stücken. „Heart of Gold“ etwa, „Old Man“, „A Man Needs a Maid“ oder eine Live-Aufnahme von „The Needle and the Damage Done“

Details zu den 50th Anniversary Edition Boxsets

Weil man den Geburtstag eines solchen Großwerks natürlich gebührend feiern sollte, greifen die kanadische Rockikone und sein Team ins Archive und veröffentlichen die 50th Anniversary Edition Boxsets. Diese sind wahlweise auf Vinyl oder CD erhältlich — und enthalten neben dem Origianlalbum eine ganze Reihe an spektakulären Extras. So gibt es etwa drei Studio-Outtakes sowie eine  unveröffentlichte Solo-Performance für die BBC aus dem Jahr 1971 zu hören sowie auf einer DVD zu sehen. Zu den Highlights der Veröffentlichung zählen auch drei bislang unbekannte Tracks („Bad Fog of Loneliness“, „Dance Dance Dance“ und „Journey Through The Past“).

„Harvest Time“ — der Film zum Boxset

Eine unveröffentlichte, zweistündige Doku namens „Harvest Time“ beleuchtet die Entstehungsgeschichte von „Harvest“ auf DVD. Der Film führt uns unter anderem in die „Harvest Barn“-Sessions in Youngs Studio in Kalifornien sowie zu Aufnahmesessions nach Nashville und London. Wem das noch nicht genug Informationen sind, findet in einem Hardcover-Buch (samt ausklappbarem Poster) weitere Details. Für die Käufer der Vinyl-Edition gibt es ein weiteres Goodie — einen Lithografie-Druck.

Die 50th Anniversary Edition Boxsets von „Harvest“ kann man HIER bestellen. Sie erscheinen am 2. Dezember 2022. Die spezielle Edition ist auch digital erhältlich — unter anderem auf der Website Neil Young Archives. Dort gibt es die digitalen Files auch im Lossless-Format.

„Harvest Time“ im Kino ansehen

Neil-Young-Fans haben in Deutschland auch die Möglichkeit, die im Boxset enthaltene Doku an vier Terminen (01.12., 03.12., 04.12. und 07.12) in ausgewählten Kinos zu sehen. Mehr zu den Terminen findet ihr hier.

Krause