Spezial-Abo

Neu im Plattenregal: Die Alben vom 13. Januar 2012


von

In unserem beliebten Überblick der Alben der Woche reisen wir weiterhin durch die Plattenläden des Landes. Heute empfehlen wir Ihnen einen Besuch bei Compact Disc Center, Schiffstr. 8 in 79098 Freiburg. Alle Infos unter www.cdcfreiburg.de

Big Deal – „Lights Out“ (Mute/GoodToGo)
Die einen sagen: „Zum Knuddeln!“ Die anderen: „Zum Einschlafen!“. Was unser Rezensent sagt, kann man bereits hier nachlesen.

The Big Pink – „Future This“ (4AD/Beggars Group/Indigo)
Mit ihrem Debütalbum „A Brief History Of Love“ waren sie einen Sommer und einen Winter lang der heiße Scheiß aus Engeland. Ob der Zweitling ähnlich gut geraten ist, kann man hier lesen.

Diagrams – „Black Light“ (Full Time Hobby/Rough Trade)
Tung sind vorerst Geschichte – auf die Stimme von Sam Genders braucht man trotzdem nicht verzichten. Die Rezension gibt’s hier.
>>>> Hier geht’s zu unserem Interview mit Live-Session

Diagrams – Night All Night from verstaerker on Vimeo.

Kathleen Edwards – „Voyageur“ (Concord/Universal)
Wenn es so etwas wie ein optimistisches Trennungsalbum gibt, dann wäre es dieses hier.
>>>> Hier geht zu unserem Interview mit Live-Session

Enter Shikari – „A Flash Flood Of Colour“ (Ambush Reality/Rough Trade)
„New Rave is so yesterday“ – Aufkleber mit diesem Slogan fand man schon, als die Klaxons noch in den Albencharts waren. Nun ist diese Erkenntnis auch bei Enter Shikari angekommen, die auf ihrem dritten Album New Rave- gegen Dubstep-Einflüsse eintauschen und wieder aggressiver zu Werke gehen. Schon die Single „Snakepit“ war eine Mischung aus Gebolze, Gebounce, Gewummer und Gekreische – und gab somit gut die Richtung vor.
>>>> Albenstream

Charlotte Gainsbourg – „Stage Whisper“ (Warner)
Eine etwas seltsame Mischung, die uns Charlotte Gainsbourg hier kredenzt: Zum einen Teil besteht „Stage Whisper“ aus bisher unveröffentlichten Songs aus ihren Sessions mit Beck zum letzten Album „IRM“ zum anderen aus Live-Aufnahmen ihre Europatournee im Jahr 2010. Nach dem erstaunlich kratzbürstigen Start „Stage Angel“ verfällt Gainsbourg jedoch schnell wieder in ihrer Flüstern und Säuseln – was ja seit jeher die Geister scheidet. Vor allem mit der Live-DVD ist diese Veröffentlichung jedoch eine Runde Sache geworden, die deutlich macht, dass diese so zarte Frau mit den Musikgenie-Genen im Blut viel mitreißender sein kann, als man denkt.



Diese berühmten Persönlichkeiten haben (angeblich) das Asperger-Syndrom

Das muss man über Asperger-Autismus wissen Menschen, die das Asperger-Syndrom diagnostiziert bekommen haben, wirken auf andere Menschen oft unnahbar. Die autistische Entwicklungsstörung geht unter anderem mit einem eingeschränkten Einfühlungsvermögen einher. Die wenig ausgeprägte soziale Kompetenz wird von vielen als Problem empfunden. Gleichzeitig gelten Menschen mit Asperger als besonders, weil sie häufig intensive Spezialinteressen nachgehen oder einen sehr eigenständigen, unverstellten Blick auf die Realität haben. Ein häufiges Missverständnis ist allerdings, dass Menschen mit Asperger-Syndrom weniger oder mehr intelligent seien als der Durchschnitt der Bevölkerung. Auch ihre Sprachentwicklung ist für gewöhnlich vollkommen normal ausgeprägt. Forscher gehen von verschieden Faktoren als Grundlage für…
Weiterlesen
Zur Startseite