Highlight: Die 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten

Neue Möglichkeiten: Kennen Sie schon den ROLLING STONE als App?

Der Start unserer App ist geglückt, die zweite Ausgabe kommt auch wieder mit allerlei Zusatzmaterial. Der schönste Kommentar zu unserem Musikquiz der Oktober-App: „Entweder bin ich zu blöd oder zu jung für dieses Quiz.“ Wir sagen: weder noch. Nicht umsonst wird dieser Bonus als „Das härteste Musikquiz Deutschlands“ angepriesen. Die 20 Fragen zur jeweiligen Ausgabe werden nun übrigens in jeder App enthalten sein. Eine in der November-App lautet zum Beispiel: Welcher Gitarrist arbeitet regelmäßig mit Tom Waits? Marc Ribot, John McLaughlin oder Joe Bonamassa? Sie wissen es leider nicht? Die Antwort – Achtung, Cliffhanger! – gibt es am Ende des Artikels.

In den Tagen nach unserer App-Premiere erreichte die Redaktion Feedback auf verschiedenen Wegen. So konnte man im App-Store lesen: „Ein Muss für alle, die keinen Einheitsbrei möchten! Guter Job!!!“ Besonders wichtig war uns natürlich die Meinung der Stammleser, die sich im Forum auf www.rollingstone.de zur App äußerten. Das Feedback fiel erfreulich positiv aus, und das, obwohl unser Forum für seine direkte Kritik geliebt und gefürchtet ist. So schreibt User „Cord“: „Ich bin schwer begeistert! SO muss eine Zeitschrift auf dem iPad aussehen. Nicht nur einfach ein Scan der Zeitschrift, wie es zu viele andere ja machen, sondern eine Ausgabe, die die ganzen neuen Möglichkeiten des iPads schon sehr stark nutzt.“ Und „Travis Bickle“ pflichtet bei: „Kann ich bestätigen, eine sehr gute und nutzerfreundliche App. Spontan fallen mir keine Dinge auf, die man dringend verbessern müsste.“ Forums-Urgestein „atom“ ergänzt: „Bedienung, Navigation und Lesekomfort sind sehr gut umgesetzt und der Preis ist angemessen. Bleibt zu hoffen, dass inhaltliche Aspekte nicht zu kurz kommen.“

Mit dieser Sorge trifft der Forums-User genau den Punkt, der weiterhin oberste Priorität hat. Und so gibt es neben dem eingangs erwähnten Quiz auch in dieser Ausgabe Exklusives, Praktisches und Kostbares. In die letzte Kategorie fallen auf jeden Fall die Videosnippets von Lou Reed mit Metallica, und natürlich gibt es auch wieder Audio-Kostproben zu den rezensierten Alben. Eine der ROLLING STONE-Sessions bestritt diesmal die schwedische Songschreiberin Anna Ternheim. Sie spielte für uns drei akustische Stücke im Salon Zur Wilden Renate, der gerade umgebaut wird. Wo sonst eher kunstvolle Elektronik pluckert, sang Anna Ternheim ihre Lieder – sichtlich begeistert von der außergewöhnlichen Kulisse. Auch Chris Eckman und Carla Torgerson von den Walkabouts luden wir zum exklusiven Vorspielen inklusive Interview zum aktuellen Album „Travels In The Dustland“. (Teile beider Sessions werden Sie übrigens im Laufe des Novembers auch auf www.rollingstone finden.)



Die 100 besten Schlagzeuger aller Zeiten

Weiterlesen
Zur Startseite