Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Neue Vorwürfe und Kannibalismusfantasien: Gegen Armie Hammer ermittelt die Polizei


von

US-Schauspieler Armie Hammer, der besonders für den Film „Call Me By Your Name“ bekannt ist, sieht sich in den vergangenen Wochen immer wieder schweren Vorwürfen ausgesetzt – darunter Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs, Kannibalismusfantasien und weiteren Gräueltaten, die Hammer angeblich begangen haben soll.

Mitte Februar berichtete eine Ex-Freundin des Schauspielers in einem Interview, er habe seine Initialen mit einem Messer in ihre Haut geritzt und anschließend ihr Blut abgeleckt. Seit Anfang des Jahres werden auf Twitter- und Instagram-Kanälen mit dem Namen „House of Effie“ nicht verifizierte Screenshots von mutmaßlichen Textnachrichten Hammers gepostet. Darin soll er unter anderem immer wieder von ähnlichen Taten fantasiert haben. So wollte er, schenkt man den Chat-Screenshots Glauben, etwa das Blut einer Sexpartnerin trinken oder gestanden haben, Kannibale zu sein.

Eine weitere seiner ehemalige Partnerinnen hatte im Januar in einem Interview mit einem Promi-Portal erzählt, Hammer habe zu ihr gesagt, er wolle ihre „Rippen herausbrechen, sie grillen und essen“.

Neue Anschuldigungen: „Ich dachte, er bringt mich um“

Jetzt sind wieder neue Vorwürfe gegen den Schauspieler aufgetaucht. Eine Ex-Freundin hat den 34-Jährigen am 18. März in einer Pressekonferenz beschuldigt, sie im April 2017 mehr als vier Stunden lang brutal vergewaltigt zu haben. Die 24-Jährige erhob ihre Vorwürfe gemeinsam mit ihrer Anwältin. Die Identität der Frau wurde nicht bekannt gegeben, sie wurde lediglich „Effie“ genannt.

Die Frau beschuldigte Hammer unter anderem, ihren Kopf „wiederholt gegen eine Wand geschlagen“ zu haben. Ihre Füße soll er den Aussagen zufolge so lange mit einer Gerte traktiert haben, bis sie nicht mehr habe gehen können. Sie habe versucht, zu entkommen, doch er habe das verhindert. „Ich dachte, er bringt mich um“, so die 24-Jährige.

Vorwürfe zurückgewiesen

Der Hollywoodschauspieler wies alle Vorwürfe über seinen Anwalt zurück, wie „Vanity Fair“ und „Consequence of Sound“ berichteten. Dieser erklärte, sein Mandant habe stets „komplett einvernehmliche“ sexuelle Beziehungen geführt. Er stellte auch Screenshots zur Verfügung, die die Anklägerin angeblich an Hammer geschickt hat.

Jetzt hat auch die Polizei von Los Angeles ihre Ermittlungen aufgenommen. Genauere Angaben dazu gibt es jedoch noch nicht.

Der 34-Jährige hat sich wegen all der Vorwürfe jedenfalls aus einer Reihe von Filmprojekten zurückgezogen, darunter Jennifer Lopez‘ Film „Shotgun Wedding“ sowie eine Serie über die Entstehung von „The Godfather“ mit dem Titel „The Offer“. Im Februar trennte sich seine Agentur wegen der im Internet verbreiteten Anschuldigungen von ihm.

+++ Dieser Artikel erschien zuerst auf rollingstone.de +++


Billie Eilish: Neues Album „Happier Than Ever“ wird am 30. Juli veröffentlicht

Am 20. April postete Billie Eilish bereits ein Foto auf ihrem Instagram-Account, das eine neue Veröffentlichung versprach. Darunter schrieb sie kryptisch „things are comingggg“.   View this post on Instagram   A post shared by BILLIE EILISH (@billieeilish) Plakatwände in den USA: „Album Out July 30“ Die Nachricht wurde noch nicht offiziell verkündet, aber in verschiedenen Städten tauchten nun bereits Plakatwände auf. Darauf zu lesen: „Album erscheint am 30. Juli“. Eine Quelle habe die Nachricht gegenüber „Variety“ bestätigt. billie eilish - happier than ever - 30 july pic.twitter.com/L9CSfyiwyf — kelson comentando bbb (@kelsucker) April 27, 2021 Ob „Happier Than Ever“…
Weiterlesen
Zur Startseite