Logo Daheim Dabei Konzerte

Upcoming: Blues Pills

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Tage
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden
Spezial-Abo

Neuer Harry-Potter-Film „Voldemort: Origins of the Heir“: endlich veröffentlicht!

Es ist selten, dass große Studios Fan-Filmern erlauben, Werke mit den urheberrechtlich geschützten Figuren zu veröffentlichen. So stoppte auch Warner Bros. 2016 ein Amateur-Werk, das den Aufstieg von Voldemort zeigte.

Doch nun änderte das Studio seine Meinung – und erlaubte den Regisseuren Gianmaria Pezzato und Stefano Prestia ihren Film zu drehen, natürlich nur solange sie keinen Profit daraus schlagen. Am 13. Januar veröffentlichte Tryangle Films, das einstündige Werk auf YouTube und es hat bereits über vier Millionen Aufrufe innerhalb zwei Tagen erzielt. Der Streifen ist auf Englisch, aber es werden Untertitel in fünf Sprachen angeboten.

Und worum geht’s jetzt genau?

Der Film dreht sich um den Aufstieg von Tom Riddle und folgt der Erbin von Gryffindor, Grisha McLaggen. Sie versucht den jungen Zauberer aufzuhalten, der sich immer weiter dem Bösen annähert um letztendlich Voldemort zu werden.

Regisseurin Gianmaria Pezzato erzählte Polygon, wie sie zu auf die Idee kamen. „Wir haben uns gefragt, ‚Wie wurde Tom Riddle zu Voldemort? Was passierte in diesen Jahren und was passierte wirklich in Hogwarts als er zurückkehrte?‘ Es gab Hinweise in den Büchern, die es teilweise nicht in die Filme schafften, aber vieles bleibt unerklärt. Das ist die Geschichte die wir erzählen wollen: Der Aufstieg des Dunklen Lords vor Harry Potter und seinem ersten Untergang.“


„Harry Potter“-Star wünschte Boris Johnson den Corona-Tod

Die Corona-Krise hält Großbritannien den Spiegel vor. Zumindest der aktuellen konservativen Regierung um Premierminister Boris Johnson. Das ist die überwiegende Meinung der meisten Kommentatoren in der britischen Presse. Und auch viele Prominente sind fassungslos über den Umgang der führenden Politiker mit der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus. UK hat inzwischen die meisten Covid-19-Toten zu verzeichnen. Mit einer ziemlich krassen Meinung über den Premier ist nun „Harry Potter“-Darstellerin Miriam Margolyes (spielte Professorin Sprout) aufgefallen. Sie wünschte, dass Boris Johnson an dem Virus verstorben wäre. Miriam Margolyes: Britische Politik ein „öffentlicher Skandal“ In einem Interview in der britischen TV-Sendung „The Last Leg“ sagte…
Weiterlesen
Zur Startseite