Neuer Tarantino-Film: Leonardo DiCaprio ist dabei

Leonardo DiCaprio wird eine Hauptrolle in Quentin Tarantinos kommenden Film übernehmen. Das noch unbetitelte Werk dreht sich um das Hollywood im Jahr 1969, auch die Manson-Morde sollen im Mittelpunkt stehen.

Sony erhaschte sich die Rechte im November 2017 (im selben Monat, als Charles Manson im Gefängnis starb). Kino-Startdatum ist der 9. August 2019: der 50. Jahrestag der Morde der „Manson Family“, der u.a. die Schauspielerin Sharon Tate zum Opfer fiel, und die in Tarantinos Werk von Margot Robbie dargestellt werden könnte.

Leo ist wieder da

Für Leonardo DiCaprio werden das die erste Dreharbeiten nach seiner Darstellung in „The Revenant sein“, für die der Schauspieler (endlich) 2015 einen Oscar bekommen hat. Sein exakte Rolle ist noch nicht bekannt, doch Deadline berichtete, dass DiCaprio eine „alternde Figur“ spielt. Neben Margot Robbie sind auch Brad Pitt und Tom Cruise für Rollen im Gespräch.

Mit Quentin Tarantino arbeitete Di Caprio schon einmal zusammen: Er spielte in „Django Unchained“ den rassistischen Plantagenbesitzer Calvin Candie.


„Once Upon A Time In Hollywood“: Tarantino musste Manson-Szenen streichen

In einem Interview mit „Entertainment Weekly“ schlüsselte der US-Schauspieler Damon Herriman kürzlich auf, welche Unterschiede es in seinen beiden filmischen Interpretation von Charles Manson gibt. In zwei verschiedenen Werken spielt der Schauspieler die Rolle des Sektenführers – in Tarantinos aktuellem Film „Once Upon A Time In Hollywood“ und in der Netflix-Serie „Mindhunter“. ROLLING-STONE-Podcast: Tarantinos „Once upon a time in Hollywood“ in der Kritik: Wie Herriman erklärte, hätte die Herangehensweise der beiden Projekte an den düsteren Kultanführer unterschiedlicher nicht sein können. Während Manson in der Netflix-Produktion ausführlicher portraitiert wird, taucht er in Tarantinos Film nur kurz auf. „Für mich war es…
Weiterlesen
Zur Startseite