Spezial-Abo

Nile Rodgers hat den Krebs besiegt


von

>>> In der Galerie: Die 100 besten Gitarristen aller Zeiten

Nile Rodgers ist wieder völlig gesund: Wie der Gitarrist am Wochenende via Twitter mitteilte, ist seine Krebserkrankung mehr als 42 Monate nicht mehr nachweisbar gewesen – weswegen der 61-Jährige nun die Gewissheit hat, den Krebs besiegt zu haben.

Seit die Disco-Legende erfahren hatte, an Krebs erkrankt zu sein und erfolgreich behandelt worden ist, musste er sich alle sechs Monate noch einmal testen lassen. In den letzten Jahren dokumentierte Rodgers seinen Kampf gegen die Krankheit auf seinem Blog. Ein früherer Post trug den Titel: “When cancer was killing me“. Der Musiker hatte bestätigt, an einer „sehr aggressiven Form des Krebses“ zu leiden und dass Musik ein wichtiger Bestandteil seiner Therapie sei. 

Zeit, sich zu erholen, hat Rodgers anscheinend nicht nötig: Kurz nach der Meldung, endgültig gesundet zu sein, spielte er auch schon auf dem britischen V-Festival. Zudem wird er in den nächsten Wochen den Aufnahmeprozess für ein neues Album von Duran Duran betreuen. Die LP soll im Frühling 2015 erscheinen und wird auch von Mark Ronson mitproduziert.

Bisher war das Jahr für Rodgers vor allem in musikalischer Sicht äußerst erfolgreich. Er gewann für seine Gitarrenarbeit auf dem Album „Random Access Memories“ von Daft Punk drei Grammys. Nun kann er sich aber mit seinem Sieg über den Krebs über den bisher wichtigsten Erfolg in seinem Leben freuen.


Jazz-Trompeter Eddie Gale stirbt im Alter von 78 Jahren

Er arbeitete mit Jazz-Berühmtheiten wie Sun Ra und Cecil Taylor an zahlreichen Klassikern – jetzt ist Jazz-Trompeter Eddie Gale tot. Er verstarb am Freitag (10. Juli) im Alter von 78 Jahren, nachdem er den Kampf gegen Krebs verlor. Zusammenspiel mit den Großen Gale, der 1941 in New York geboren wurde, erhielt einen Platz in der ersten Reihe, bei den besten Jazzmusikern seiner Zeit: Der aus Brooklyn stammende Trompeter lernte sein Werk von Künstlern, die in der Nachbarschaft wohnten, wie beispielsweise Bebop-Pianisten Bud Powell. Aber auch Trompeter Kenny Dorham lehrte ihn das Handwerk. Durch seine rasche Auffassungsgabe fand er sich recht…
Weiterlesen
Zur Startseite