Nirvana: Australier fährt mit dem Fahrrad legendäres „Nevermind“-Baby-Cover nach


von

Ein besseres Marketing zum 30. Jubiläum des Albums „Nevermind“ von Nirvana kann sich Plattenfirma Geffen Records kaum wünschen. Nahezu pünktlich zur Veröffentlichung der Jubiläumsausgabe mit Bonus-Singles, Konzertmitschnitten und sonstigen Beigaben fuhr der Australier Pete Stokes die Umrisse des berühmten Baby-Covers mit seinem Fahrrad nach. Ort der Grunge-Rundfahrt war die australische Stadt Adelaide.

Wie der „Guardian“ berichtet, nutzte Stokes die GPS-basierte Website Strava um die Umrisse maßstabsgerecht auf den Stadtplan zu übertragen. Er brauchte mit seinem Fixie-Bike etwa acht Stunden für die 150 Kilometer der Baby-Silhouette; Erfrischungspausen eingerechnet. Der Dollarschein etwa lag in den östlichen Park-Vororten Burnside und Kensington.

Der 45-jährige Nationalpark-Mitarbeiter gilt als Spezialist für solche Projekte. Zum 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven im letzten Jahr war er bereits dessen Konterfei nebst wilder Komponisten-Mähne abgefahren. „Als dieses Album herauskam, war ich in der High School. Und mit etwa 14 entwickelt man seine Liebe zur Musik“, sagte er gegenüber „Guardian Australia“.

Womöglich hat Strokes damit einen neuen Welttrend ausgelöst: Wie wäre es mit „Abbey Road“ in London? Oder – noch komplizierter – „Pet Sounds“ zwischen Santa Monica und Downtown Los Angeles …

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pete Rabbit (@pete.the.r4bbit)