„No Line On The Horizon“: Eigenes Label ist schuld am Leak des U2-Albums


von

Schuld an der ganzen Sache war die australische Tochterfirma des Bandlabels Universal Music. Diese vertrieb Kopien der Platte über die australische Downloadplattform getmusic.au, kurz danach verbreitete sich das Album in den Weiten des Internets.

Natürlich verschwand das Album kurz danach wieder von der Plattform, doch der Schaden war bereits angerichtet. U2 selbst haben bisher auf den Vorfall nicht reagiert. Zumindest nicht mit einem Statement. Doch mittlerweile kann man sich das neue Album in voller Länge ganz legal auf der Website Spotify anhören. Dieser Musikdienst ist bisher nur in Großbritannien verfügbar, deutsche Fans müssen sich also noch bis Freitag gedulden, dann erscheint die Platte in Deutschland.