NSU-Film: Anna Maria Mühe schlüpft in die Haut von Beate Zschäpe

E-Mail

NSU-Film: Anna Maria Mühe schlüpft in die Haut von Beate Zschäpe

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

2011 kam die Existenz der seit den 90er Jahren agierenden terroristischen Vereinigung NSU ans Licht. Als Drahtzieher konnten Beate Zschäpe, André Eminger, Holger Gerlach, Carsten S. und der einstige NPD-Funktionär Ralf Wohlleben  identifiziert werden. Jahrelang hatten Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt rassistisch motivierte Mordanschläge verübt, bis sie sich schließlich im November 2011 nach einem Raubüberfall selbst töteten.

Erster Film über die Mordserie der NSU

Der Fall um die NSU schlug deutschlandweit hohe Wellen und die unheimliche Dimension der Taten legte eine fiktionale Bearbeitung der Ereignisse von Anfang an nahe. Vor einigen Monaten wurde deshalb wenig überraschend bekannt, dass die ARD einen Dreiteiler über die rechtsradikale Gruppe plant. Die Dreharbeiten für den ersten Teil seien sogar bereits seit Mittwoch (20. Mai 2015) abgeschlossen. Darin gehe es zunächst um die Jugend und die Radikalisierung Beate Zschäpes.

Regisseur Christian Schwochow verriet, dass er sich bei seiner Suche nach der passenden Schauspielerin für diese Rolle schließlich für Anna Maria Mühe entschied. Der genaue Sendetermin ist noch unbekannt, allerdings wird die Trilogie frühestens 2016 über die Bildschirme flimmern – wohl erst nach einer Gerichtsentscheidung im Fall Beate Zschäpes.

CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images
E-Mail