Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


OK Go haben es wieder geschafft: Video zu „The Writing’s On The Wall“ beeindruckt mit optischen Tricks


von

Man kennt sie als die „Jungs vom Laufband“, so ist die Band OK Go wegen ihrer spektakulären Videos in Erinnerung geblieben. In ihrem YouTube-Hitvideo „Here It Goes Again“ missbrauchten sie zum Beispiel höchst amüsant Laufbänder als Tanzfläche. Und auch vor dem Muppet-Theme-Song machten sie nicht halt.

Das neue Video der Chicagoer heißt „The Writing’s On the Wall“ und bleibt der Tradition ihrer aufregenden Vorgängervideos treu: Ohne einen einzigen Schnitt und mit viel Freude an der Selbstdarstellung spielt das Quartett mit optischen Illusionen im Stile eines Wunderland-Spiegelkabinetts. Das geht sogar soweit, dass irgendwann die Video-Welt kopfüber steht. Und es bleibt natürlich die Frage: Wie haben die das gemacht?

Genau solche Verwunderungen dürfte im Sinne der amerikanischen Musiker gewesen sein, geht es ihnen doch vor allem darum, über virales Marketing Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dazu gehören solche mitunter verrückten Videos, die dann im Grunde mehr zu erzählen haben als die Musik selbst.

Dem Publikum gefällt es: Ihr Song „This Too Shall Not Pass“ erreichte im Jahr 2010 Platz sieben der meistgeklickten YouTube-Videos. Auch der Clip zu „The Writing’s On the Wall“ erfreute sich auf Anhieb großer Beliebtheit, haben doch bereits in weniger als 24 Stunden eine Million User das Video aufgerufen.


„Out Of Time“ von R.E.M. wird 30: Plötzlich Superstars

Im Anschluss an die Veröffentlichung von „Green“ im Jahr 1988 gingen R.E.M., die seit ihrer Gründung im Jahr 1980 eigentlich pausenlos unterwegs waren, auf ihre bis dahin größte Tournee und spielten weltweit insgesamt 130 Konzerte (eindringlich festgehalten auf ihrem „Tourfilm“). Auf der Bühne bewies die Band aus Athens, dass sie ihren politischen und zugleich poetischen Liedern längst auch in großen Sporthallen genügend Seele verleihen konnten, um nicht von der inzwischen erkämpften Größenordnung geschluckt zu werden. Doch diese Entwicklung, die viele als notwendigen Weg in Richtung einer konventionellen Rock-'n'-roll-Band identifizierten, hatte ihren Preis: Michael Stipe, Peter Buck, Mike Mills und Bill…
Weiterlesen
Zur Startseite