Oscar-Ohrfeige von Will Smith: Filmakademie trifft Entscheidung über Konsequenzen noch diese Woche


von

Die Filmakademie Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) tagt, um mögliche Sanktionen gegen Will Smith nach seinem Ohrfeigen-Skandal an der diesjährigen Oscar-Verleihung zu verhängen.  Zuvor trat Smith bereits von seiner Mitgliedschaft in der Filmakademie aus.

Der Präsident der AMPAS Filmakademie, David Rubin, setzt sich für eine schnelle Aufarbeitung ein und erklärt:

„Nachdem Herr Smith am Freitag, dem 1. April, von seiner Mitgliedschaft in der Akademie zurückgetreten ist, ist eine Suspendierung oder ein Ausschluss nicht mehr möglich, und der gesetzlich vorgeschriebene Zeitplan gilt nicht mehr. Es ist im besten Interesse aller Beteiligten, dass die Angelegenheit zügig behandelt wird.“

Analyse der Oscar-Schelle:

Zuvor hatte sich bei der Oscar-Verleihung 2022 ein „handfester“ Skandal ereignet. Nachdem Chris Rock einen Witz über Jada Pinkett Smith machte, stürmte Will Smith auf die Bühne und schlug Rock mit offener Hand in das Gesicht. Trotz des Vorfalls und einer Aufforderung durch Akademie-Mitglieder verließ Smith nicht die Veranstaltung und nahm seinen Oscar für den besten Schauspieler für seine Darbietung in „King Richard“ entgegen. In der Dankesrede entschuldigte er sich für sein Verhalten. Am 29. März folgte ein erstes Treffen zwischen Smith und führenden Mitgliedern der Akademie, welches online stattfand.

Zuletzt gab es erste Informationen über Jada Pinkett Smiths Reaktion auf die Oscar-Ohrfeige ihres Mannes gegen Chris Rock.