Paul McCartney fühlte sich wegen der nackten Brüste von Miley Cyrus unwohl

E-Mail

Paul McCartney fühlte sich wegen der nackten Brüste von Miley Cyrus unwohl

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Miley Cyrus spielt bekanntermaßen gern mit ihren Reizen – damit muss auch ein Beatles-Mitglied zurechtkommen, wie die Sängerin kürzlich in einem Interview mit Jimmy Kimmel berichtete. Dort gab sie eine Anekdote zum Besten, wie sie im April Paul McCartney bei Joan Jetts Einführung in die Rock And Roll Hall Of Fame begegnete.

30th Annual Rock And Roll Hall Of Fame Induction Ceremony - Inside

„Ich unterhielt mich mit Paul McCartney und ich sah, dass er nicht wusste, wie er mit mir sprechen sollte. Ich fühlte mich wohler, weil er sich unwohl fühlte.“ Miley Cyrus schämt sich nicht für ihr Auftreten, da macht sie auch bei der Musikerlegende keine Ausnahme. „Manchmal ist es ein guter Eisbrecher in Gesprächen. Ich sage dann ‚Hör auf mir auf die Titten zu starren‘ und dann läuft die Unterhaltung einfach weiter.“

In der Familie gibt es für so viel Offenherzigkeit übrigens keine Probleme: Ihr Vater Billy Ray Cyrus unterstützt seine Tochter beim Ausleben ihrer freizügigen Persönlichkeit. „Mein Vater sieht mich lieber mit entblößten Brüsten und als gute Person, anstatt T-Shirt-tragend und zickig.“

Kevin Mazur
E-Mail