Spezial-Abo

Paul Walker schenkte Soldaten Ehe-Ring für 10.000 Dollar


von

Paul Walker hatte einst einem verliebten Pärchen große Freude bereitet – heimlich. Vor neun Jahren habe der Schauspieler, berichtet die „Abendzeitung München“, einem Soldaten den Ehering für 10.000 US-Dollar spendiert, ohne dass der Beschenkte gewusst hatte, wer das Schmuckstück zahlte.

Irak-Veteran Kyle Upham suchte vor neun Jahren in einem Juweliergeschäft in Los Angeles nach einem Ehering – und kam dort mit Paul Walker ins Gespräch. Upham erzählte dem Schauspieler, dass bald wieder in den Irak zurück müsse und sich den Ring nicht leisten könne.

Wenig später habe der Juwelier angerufen und den Soldaten und dessen Verlobte in den Laden gerufen. Dort lag die Schachtel – mit dem Ring. Paul Walker hatte jedoch darum gebeten als Spender anonym zu bleiben; deshalb kam seine Aktion auch erst jetzt ans Licht. Kyle Upham und seine damalige Verlobte Kristen sind heute noch immer verheiratet.

Zum Tod von Paul Walker

Tausende Fans verabschiedeten am Sonntag den Schauspieler Paul Walker, der am 30. November bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Paris Hilton ließ dazu ein Flugzeug-Banner am Himmel wehen: „Our Hearts Go Out To His Friends & Family“.

Die Gedenkveranstaltung fand an der „Hercules Road“ statt, jener Straße, bei der Walker und der Fahrer Roger Rodas mit ihrem Auto gegen einen Baum krachten und dabei tödlich verunglückten. Die Fans von Paul Walker kamen mit ihren Autos – und ließen die Motoren aufheulen. Zur angekündigten Gedenk-Rally kam es jedoch nicht. Mehrere Autos, die Walker in seinen Filmen fuhr, standen am Straßenrand. Die Trauerfeier endete mit einem Autokorso.

Die Todesursache von Paul Walker wurde mittlerweile offiziell bekannt gegeben: Der Schauspieler starb an schweren Verletzungen infolge des Unfalls als auch an Verbrennungen. Das teilte die Gerichtsmedizin in Los Angeles mit, die eine Obduktion des Leichnams eingleitet hatte. Die Ergebnisse von Drogen- und Alkoholtests würden allerdings noch mehrere Wochen auf sich warten lassen.



Serienhelden: Die Liste der Unsterblichen (Platz 11. bis 20.)

11. Hank Moody (Californication) Mad Men" kam später, und so war Hank Moody der erste Nichteuropäer seit langer Zeit, der im US-Fernsehen rauchte. Außerdem fährt Moody Porsche, ist Alkoholiker und googelt sich gern selbst. Einzelne Handlungsabschnitte von "Californication" werden mit einer rittlings auf Moody sitzenden Frau abgeschlossen oder eingeleitet. In einem anderen Leben hatte Hank Moody eine bürgerliche Beziehung, der die Tochter Becca entsprang. Damals schrieb er auch den Erfolgsroman "God Hates Us All". Der defätistische Autor ist zu gleichen Teilen von sich selbst angeekelter Zyniker und Narziss. Der angeblich sexsüchtige David Duchovny hatte in "Akte X" geglänzt, aber erst…
Weiterlesen
Zur Startseite