Prinz Harry: Enthüllungsbuch erschüttert britische Monarchie


von

Seit „God Save The Queen” von den Sex Pistols und Andrew Mortons Skandal-Biografie über Lady Di hat keine Veröffentlichung mehr Schockwellen durch das United Kingdom gejagt, wie die unter dem Titel „Reserve“ erschienenen Enthüllungen von Prinz Harry, dem jüngsten Spross aus der Ehe von Charles und Diana. Zuvor hatte es eine Netflix-Doku-Serie über Harry und dessen Frau Megan gegeben, mehrere Interviews und geleakte Auszüge aus der Autobiografie. Für größtes Interesse ist also gesorgt.

Das Buch erscheint in 16 Sprachen, auf Deutsch im Penguin-Verlag. Im Original heißt es „Spare“, was die Stellung von Prinz Harry in der Thronfolge bezeichnet: Er steht nach seinem Bruder an zweiter Stelle, in „Reserve“. In dem Buch beschreibt es Harry so: „Der Heir und der Spare, der Erbe und die Reserve – es lag keine Wertung darin, aber auch nichts Missverständliches. Ich war der Schattenmann, die Stütze, der Plan B. Ich wurde geboren für den Fall, dass William etwas zustieß. Wurde hierher beordert, um ihm Ablenkung und Zerstreuung zu verschaffen und, wenn nötig, ein Ersatzteil. All das wurde mir schon zu Beginn meines Lebensweges glasklar zu verstehen gegeben und auch später regelmäßig aufgefrischt.“

Prinz Harry schildert, wie sich sein Leben mit dem Tod seiner Mutter, Prinzessin Diana, komplett veränderte, wie er mit Wut und Einsamkeit rang, die Trauer kaum überwinden konnte. Und er erzählt von seiner Liebe zu Megan, von den Hetzjagden der Presse und der Flucht aus dem Palast.

Lesen Sie hier unseren Kommentar zum Buch – Ganz die Mutter: Prinz Harry, Lady Diana und die Gier nach Aufmerksamkeit.