„Prinz von Bel Air“-Schauspieler James Avery ist tot


von

Seine Rolle als Philip „Onkel Phil“ Banks in der US-Serie “ Prinz von Bel Air“ (Originaltitel: „The Fresh Prince„) machte ihn weltberühmt, nun ist Schauspieler James Avery 68-jährig (andererorts wird sein Alter mit 65 angegeben) an den Folgen einer Herzoperation verstorben.

Sechs Jahre lang, von 1990 bis 1996, spielte Banks den Familienvater und Anwalt (später Richter) in der Serie, auch lieh er vielen Filmcharakteren seine Stimme, unter anderem dem Bösewicht Shredder in “ Teenage Mutant Hero Turtles“ sowie James Rhodes in der Serie “ Iron Man„. Er hatte Gastauftritte in Serien wie “ Grey’s Anatomy“, „That ’70s Show“ oder „The Closer“ und arbeitete bis vor kurzem an Zach Braffs Film „Wish I Was Here“.

Alfonso Ribeiro, der in der Serie seinen Sohn Carlton Banks spielte, teilte via Twitter mit: „Ich bin tieftraurig zu sagen, dass James Avery verstorben ist. Er war wie ein zweiter Vater für mich. Ich werde ihn sehr vermissen“.

Jada Pinkett-Smith, die Ehefrau von Will Smith, für den die Serie das Sprungbrett zum internationalen Ruhm war, zollte via Facebook Tribut: „Frohes neues Jahr alle zusammen! Ich habe gehofft, das neue Jahr anders beginnen zu können, aber wir haben wieder einen Freund verloren. James Avery, den wir alle liebevoll als Onkel Phil aus ‚The Fresh Prince‘ kennen, ist gestorben. Unser Beileid an Tante Florence (seine Mutter), Miss Barbara (seine Frau) und alle, die ihn geliebt haben. Ruhe in Frieden, James“.