Queen-Biopic: Sacha Baron Cohen spielt doch nicht Freddie Mercury


von

Gerade hieß es, der britische Schauspieler und Komiker Sacha Baron Cohen werde in der Filmbiografie über Freddie Mercury als Drehbuchautor, Regisseur und Hauptdarsteller mitwirken. Das zumindest sagte Jim Beach, der Band-Manager, während einer Rede bei den „Artist & Manager Awards“ vergangene Woche.

Queen-Gitarrist Brian May klärte nun, dass die Presse Jim Beach falsch zitiert habe. Der Manager hätte sich einen Scherz erlaubt, da die Spekulationen um Cohens Besetzung nicht abreißen wollen. Dabei hat Cohen bereits vor zwei Jahren hingeschmissen, weil er und die verbliebenen Bandmitglieder sich nicht über die Ausrichtung des Films einigen konnten.

Aktuell ist Ben Wishaw („Das Parfum“, „Skyfall“, „Cloud Atlas“) im Gespräch für die Rolle des Freddie Mercury.

🌇Bilder von "Queen und Adam Lambert live in Berlin" jetzt hier ansehen


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Sacha Baron Cohen ist wieder da – und sprengt Rechten-Truppe mit Comedy-Einlage

Sacha Baron Cohen sorgte auf einem Event einer ultrarechten US-amerikanischen Vereinigung für Furore. Der britische Comedian, der mit seinen Figuren Ali G., Borat und Bruno berühmt wurde, schummelte sich am Samstag offensichtlich unerkannt auf die Bühne eines Treffens der Washington State Three Percenters (vielerorts als eine paramilitärische Gruppe bezeichnet) – und spielte einen rund achteinhalbminütigen Song voller provozierender Kommentare. „Inject him with the Wuhan flu“ „Obama what we're gonna do? Inject him with the Wuhan flu“, sang der bis zur Unkenntlichkeit verkleidete Baron Cohen in dem Stück etwa – und animierte das Publikum dazu, mitzusingen. Unter anderem forderte er die…
Weiterlesen
Zur Startseite