ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: Überfälle, Ratten, Hipster – Urlaubstipps per Fernsehserie

TV-Fußnoten

Rache, Ränke, Feuer – diese Serien retten den Sommer

Wer sagt denn, dass einen das deutsche Fernsehen nicht mehr überraschen kann? Der Sommer, traditionell die Saison der endlosen Wiederholungen, wird in diesem Jahr nicht von ProSieben oder RTL gerettet, sondern vom kleinen Sender Vox. Gleich drei gute Serien sind dort momentan zu sehen.

Heute abend läuft endlich die zweite Staffel von „Revenge“ an (mittwochs ab 20.15 Uhr). Welche Kollateralschäden wird Emily Thorne (Emily VanCamp) auf ihrem Rachefeldzug gegen die Familie Grayson diesmal fabrizieren? Wahrscheinlich werden wir wieder vergeblich hoffen, dass sie die arrogante Victoria Grayson (Madeleine Stowe) aus den Hamptons vertreibt und endlich mit dem gutherzigen Jack Porter (Nick Wechsler) glücklich wird. Der wahre Star der Show (von der traumhaften Landschaft mal abgesehen) ist aber immer noch Gabriel Mann als neurotischer Milliardär Nolan Ross.

Bei „Leverage“ (freitags ab 22.10 Uhr) bleibt Timothy Hutton als Mastermind Nathan Ford der Dreh- und Angelpunkt der skurrilen Plots, in denen Bösewichten das Geld abgenommen wird, um es den Geschädigten zurückzugeben. Klingt nach Robin Hood, sieht aber eher wie „Ocean’s Eleven“ aus – die Moral wird hier stilsicher verpackt. Das Gauner-Team musste kürzlich nach Portland, Oregon umziehen und residiert jetzt im Hinterzimmer einer Kneipe, die Verwirr- und Versteckspielchen sind trotz der schlichteren Umgebung allerdings nicht weniger amüsant. Wenn ein Superhacker, eine Superbetrügerin, eine Superdiebin und ein Superkämpfer unter der Leitung eines Superhirns zusammenkommen, kann das ja nur spannend werden. Die aktuelle fünfte Staffel ist leider die letzte. Also genießen wir noch einmal den Kampf der kleinen Leute gegen große Konzerne, mächtige Verbrecher, skrupellose Unternehmer  – in der wohligen Gewissheit, dass zumindest hier mal die Richtigen gewinnen.

Anzeige

Noch mehr anständige Menschen gibt es bei „Chicago Fire“ (montags ab 20.15 Uhr) – und sie sehen dabei auch noch verdammt gut aus. Jesse Spencer, bei „House“ noch der flatterhafte Dr. Chase, taucht hier als integrer Feuerwehrmann Matt Casey wieder auf. Der ist Chef eines vielbeschäftigen Löschzugs, hat aber natürlich auch mit jeder Menge privater Probleme zu kämpfen – die tatsächlich interessanter sind als die langwierigen Rettungsaktionen. Den zweiten schicken Lieutenant, Kelly Severide, spielt Taylor Kinney, bekannt aus „Zero Dark Thirty“ und als Lady Gagas Liebling. Und auch in den Nebenrollen sind viele vertraute Gesichter zu sehen, darunter David Eigenberg (einst Steve Brady in „Sex And The Ciy“), Lauren German (einst Lori Weston in „Hawaii Five-O“) und Monica Raymund (einst Ria Torres in „Lie To Me“). Feuer, Liebe, Verzweiflung, Gefahr, Freundschaft – klar, dass das funktioniert. In den USA wurde bereits eine dritte Staffel geordert, sie startet im September. Uns hilft derweil die erste Staffel durch den Sommer.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

David Bowie - eine Karriere in Bildern

Weiterlesen
Zur Startseite