Rammstein in Leipzig: Fotos vom apokalyptischen Sturm


von

Das angekündigte Gewitter, das über Deutschland zieht, hat auch Rammstein-Fans kalt erwischt: In Leipzig musste die Show in der Red Bull Arena am Freitag unterbrochen werden. Der Innenraum wurde zur Sicherheit geräumt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chris Fiedler (@cf_art1)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tempelprayers.Rammstein (@tempelprayers.berlin)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Reise Shop (@reise.shop)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Carsten P. (@ca_pe_73)

ROLLING STONE berichtete zuvor:

45 Minuten spielte die Band, dann wurden die Zuschauer des Innenraums aufgefordert, sich in Sicherheit zu bringen. „Wir hoffen, das Konzert direkt nach dem Gewitter fortsetzen zu können“, lautete die Ansage der Verantwortlichen, Enttäuschung war den Fans anzusehen, aber das Verständnis zum Schutz der Besucher überwog. Zum Glück war das Unwetter schnell vorübergezogen und es konnte nach 15 Minuten weitergehen. Um 21.50 Uhr konnte die Show fortgesetzt werden.

Rammstein-Fans hatten zwei Jahre auf die Show warten müssen. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Beschränkungen hatte das Konzert zwei Mal verschoben werden müssen. Nun sind Rammstein aber auf Europa-Stadiontour und sollte ihnen nicht noch ein weiteres Unwetter einen Strich durch die Rechnung machen, werden die Auftritte wohl wie geplant stattfinden.