Alanis Morissette Jagged Little Pill (Original Recording Remastered)

Warner

E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

20 Jahre ist es her, dass Alanis Morissette – damals gerade 21 Jahre alt geworden – ihre Erfahrungen aus dem postpubertären Alltag in 13 kleine, aber feine Songs verwandelte. Alteingesessenen Plattenbossen mögen angesichts des Die-traut-sich-ja-was-Vokabulars („Are you thinking of me when you fuck her?“) die Augenbrauen entgleist sein, bei ihrer eigenen Generation traf die Kanadierin aber offenkundig den richtigen Nerv. Die vier CDs umfassende Collector’s Edition offeriert zum Jubiläum einen hörenswerten Nostalgietrip zurück in die Neunziger. Und, noch besser: Die Songs haben über die Jahre nichts an Schlagkraft eingebüßt – der Übergang vom Teenie zum Twen sei auch heute noch ein so spannender wie nervenzermürbender Lebensabschnitt, so erzählt man sich unter Betroffenen.

Die Edition mit der Remaster-Version von „Jagged Little Pill“ wird durch einige (zum Teil allerdings verzichtbare) Akustik-Interpretationen sowie einen Mitschnitt von einem Konzert 1995 in London ergänzt. Darüber hinaus schließen zehn bis dato unveröffentlichte Demo-Aufnahmen die Lücken in der Entstehungsgeschichte des dritten (und ersten international veröffentlichten) Albums der Sängerin. Vielleicht bleibt dem eigenen Nachwuchs beim Hören der Platte heute auch der Mund offen stehen: „Fuck yeah! Genau so hätte ich es auch gesagt!“

E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • El Vy

    Return To The Moon

    20 Jahre ist es her, dass Alanis Morissette – damals gerade 21 Jahre alt geworden – ihre Erfahrungen aus dem postpubertären Alltag in 13 kleine, aber feine Songs verwandelte. Alteingesessenen Plattenbossen mögen angesichts des Die-traut-sich-ja-was-Vokabulars („Are you thinking of me when you fuck her?“) die Augenbrauen entgleist sein, bei ihrer eigenen Generation traf die Kanadierin aber offenkundig […]