Albert Kümmel-Schnur: "Sympathy For The Devil" (Kritik & Stream) - Rolling Stone






Albert Kümmel-Schnur „Sympathy For The Devil“



von

Sympathy For The Devil, herausgegeben von Albert Kümmel-Schnur, ist eine Sammlung mal gelehrt blendender, mal nachdenklich-gelehriger Aufsätze, die sich jeweils einer Zeile des Stones-Klassikers annehmen und diese dann auf Teufel komm‘ raus deuten: literarisch, philosophisch, erkenntnistheoretisch, theologisch, historisch, kulturkritisch, politisch oder biografisch. Oder völlig verkrampft. Unter denen, die von den Autoren als Zeugen bemüht werden, tragen Bulgakow und Goethe einiges, Adorno hingegen eher wenig zu einer Erhellung bei, doch sind manche Texte durchaus mit Gewinn zu lesen. Lustig wird’s, wenn das Fan-Gekritzel auf einem Stones-Sleeve als genuine Band-Signatur ausgegeben wird, samt anhänglichem Interpretationswust. (Wilhelm Fink, 20 Euro)

Wolfgang Doebeling