Logo Daheim Dabei Konzerte




Blackout Tuesday

Ariana Grande Sweetener


Schluss mit Pop-Sternchen: „Ich bin jetzt eine erwachsene Frau“, sagt Ariana Grande (25) und legt in „God Is A Woman“ mit fester Stimme ein feministisches Statement hin. Bei der Emanzipation helfen gestandene Schwestern wie Nicki Minaj oder Missy Elliott („Borderline“).

Hier „Sweetener“ kaufen

Pharrell Williams, der auf „Blazed“ auch singt, produziert die R&B-Abteilung. Der Schwede Max Martin (Britney Spears, ­Katy Perry) kümmert sich um die Pop-Erfolgsformeln. Natürlich verarbeitet Grande auch den Bombenanschlag von Manchester.

„Get Well Soon“ heißt das Requiem für die 23 Toten, das sie mit Pharrell als Rhythmusballade schrieb. Ein großer Pop-Entwurf voller Tricks und überraschender Wendungen, der in seiner Fülle allerdings auch etwas überoptimiert wirkt. (­Universal)


ÄHNLICHE ARTIKEL

Ariana Grande spendet heimlich an Fans, die von den Folgen des Coronavirus betroffen sind

Laut Medienberichten soll die Popsängerin mindestens zehn Fans Geld überwiesen haben. Auch Taylor Swift spendet an Anhänger.

VISUALS: Lana Del Rey, Ariana Grande und Miley Cyrus im gemeinsamen Video

„Don`t Call Me Angel“ - Ariana Grande, Lana Del Rey und Miley Cyrus, drei Pop-Königinnen, haben zusammen einen Song gemacht.

MTV-Gala: Diese Stars gewannen die wichtigsten Preise bei den VMAs

Bei den „MTV Video Music Awards“ gab es dieses Jahr reichlich Frauenpower – in den wichtigsten Kategorien konnten starke Künstlerinnen abräumen. Besonders Sängerin Lizzo überzeugte mit einem Auftritt


Die besten Songs aller Zeiten: „Light My Fire“ von The Doors

Robby Kriegers erster Songwriting-Versuch überhaupt, mit ein paar zusätzlichen Textzeilen von Jim Morrison und Arrangement-Ideen vom Rest der Band. „Es war, als hätte ich alles in meinem Kopf bis zu diesem Moment aufgespart und dann die Chance gekriegt, alles auf einmal rauszulassen, sagte Krieger im ROLLING STONE. Der Song machte die Doors über Nacht berühmt - laut Krieger durchaus gemäß Morrisons Plan: „Jim stellte sich die Band immer als Rakete vor, die rasant aufsteigt und Riesenerfolg hat.“ „LightMy Fire“, erscheinen auf „The Doors“ (1967), war in der Albumversion sieben Minuten lang; für die Single wurde sie um die Soli gekürzt.…
Weiterlesen
Zur Startseite