Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Damon Albarn Dr. Dee


EMI VÖ: 04. Mai 2012


von

Um das Tausendsassatum des Damon Albarn zu unterstreichen: Der Kerl hat es geschafft, zwei Jahre hintereinander als Headliner beim Glastonbury-Festival aufzutreten – mit unterschiedlichen Acts! Zwischen Rocket Juice & The Moon und neuen Gorillaz-Tracks nun noch das: eine Oper in Zusammenarbeit mit dem BBC Philharmonic Orchestra über John Dee. Dieser Mann war im 16. Jahrhundert fast alles: Mathematiker, Astronom, Philosoph, Spion, Berater der Königin Elisabeth I. Er prägte den Begriff vom „British Empire“ – kann man sich mit einem derartigen Multitasker, für den ein Begriff wie „Tausendsassa“ unangemessen zu sein scheint, auseinandersetzen, ohne dass es überambitioniert wird?

Natürlich nicht: Im Vergleich mit Albarns bereits zweiter Oper wirkt sogar „Biophilia“ von Björk wie ein Rihanna-Hitalbum. Wenn sich frühenglische Choräle erheben, wenn die Kirchenorgel für Demut sorgt, wird jeglicher Spaß zu Grabe getragen. Moderne westafrikanische Drum-Sounds stiften mehr Verwirrung, als dass sie für Auflockerung sorgen. Und dann erwacht auch noch ein Countertenor zum Leben! Eine aberwitzige Erscheinung, der man das Vogelgezwitscher vorzieht, mit der „The Dancing King“ und das Album enden. Ach, wie wünscht man sich, dass ein vertonter Monty-Python-Gag zwischendurch die Kunstergebenheit auflöst! Entspannt wird es nur, wenn die Orgel in „Saturn“ plötzlich den Gorillaz-Groove nachahmt und Damon Albarn selber singt – und zwar so, wie man es von ihm kennt. „Apple Carts“ könnte es dabei durchaus mit „Tender“ und „Out Of Time“ aufnehmen.

Dr. Dee war fast alles – nur kein Rocker. Und eigentlich möchte die Welt doch nichts anderes als ein neues Blur-Album.

>>>> Hier geht es zum Albumstream


ÄHNLICHE KRITIKEN

Gorillaz :: Song Machine, Season One: Strange Timez

Die Gorillaz rocken noch einmal den Pop-Dschungel - mit überwältigenden Beats und allerlei prominenten Studiogästen.

The Good, The Bad & The Queen :: Merrie Land

Kraft aus Melancholie: Damon Albarns Band liefert den Abgesang zum Brexit

Gorillaz :: Humanz

Damon Albarns Comic-Band kommt mit großer Opulenz zurück


ÄHNLICHE ARTIKEL

Coldplay Headliner bei gigantischem Glastonbury-Livestream

In diesem Jahr wird das Glastonbury wegen der Corona-Pandemie erneut pausieren. Jedenfalls in der bekannten Form. Stattdessen gibt es ein großes Online-Event. Wir haben alle Details.

Keine einzige Covid-19-Ansteckung: Testkonzert in Barcelona gibt Hoffnung

Live-Musik, Tanzen, Mitsingen und all das ohne Distanz! Eine Testveranstaltung des Primavera Sound Festivals zeigt, dass Live-Konzerte bald wieder möglich sein könnten.

Bruce Springsteen: „Letter To You“ direkt auf Platz eins der Charts

Das neue Album setzte sich als zwölfte LP in der Karriere Bruce Springsteens auf Platz eins der UK-Charts.


Drama, Baby! 10 Serien, die für immer in unseren Herzen bleiben

Six Feet Under Eine makabere Seifenoper, die sich um eine Bestatterfamilie dreht? Als Oscar-Gewinner Alan Ball („American Beauty“) HBO seine Idee für „Six Feet Under“ vorstellte, war man zunächst skeptisch. Gut, dass die Verantwortlichen alle Zweifel über Bord warfen. Ein fantastischer Cast (u.a. Michael C. Hall, noch wesentlich besser als später in „Dexter“), melancholische Pointen und absurde Todesszenarien zum Start jeder Folge entwickelten bei den Zuschauern zurecht schnell einen ungeheuren Sog. Auch deshalb, weil sich „Six Feet Under“ als ironische Meditation über das Leben versteht und eine Emanzipationsgeschichte an die nächste reiht. Die ehrlichen und zugleich überlebensgroßen love stories suchen…
Weiterlesen
Zur Startseite