Die Trauzeugen Regie: Stephen Elliott


Verleih: Concorde Kinostart: 14. Juni 2012


von

Urlaub in der Südsee, Liebe auf den ersten Blick: Der junge Brite David (Xavier Samuel) hat sich spontan mit der blonden Australierin Mia (Laura­ Brent) verlobt. Zur Hochzeit fliegt er in ihre Heimat, begleitet von seinen drei besten Freunden. Tom (Kris Marshall) ist ein schmerzfrei plappernder Draufgänger, Graham (Kevin Bishop) ein pummeliger Neurotiker und Luke (Tim Draxl) nicht mehr nüchtern gewesen, seit ihn seine Freundin verlassen hat.

Mit diesem derangierten Personal ist das Chaos natürlich absehbar, zumal Mias Vater Jim (Jonathan Biggins) als Senator im Wahlkampf aus der Trauung ein Staatsereignis mit viel Prominenz macht. Regisseur Elliott geht recht derbe vor mit Nazi-Scherzen, einer peinlichen Rede, einem Rammbock in Spitzenhöschen und den Aussetzern der zugekoksten Brautmutter Barbara (Olivia Newton-John). Doch das Timing stimmt bis zum Happy End, die Gags sind schlicht ausgelassen, und der britisch-australische Humor ist immer etwas schlitzohriger, bodenständiger als in vergleichbaren Hollywood-Produktionen.

Trailer:

Filmszene: „Das Hitlerbärtchen“