Eagle-Eye Cherry: Your Hero (Kritik & Stream) - Rolling Stone






Eagle-Eye Cherry Your Hero


Universal


von

„Save tonight, 
fight the break of dawn. 
Come tomorrow. 
T omorrow I’ll be gone“, lauten die vertrauten Worte des Eagle-Eye Cherry Hits aus dem Jahre 1998. Aus der Erinnerung heraus war dieses Lied ein unglaublicher Ohrwurm, der in den Radiosendern hoch und runter gespielt wurde. Nach diesem Hit war dann eine ganze Weile weniger zu hören von Neneh Cherrys Halbbruder. Sieben Jahre nach seinem letzten Album kehrt Eagle-Eye Cherry nun zurück – und entscheidet sich wieder für das Schmusesängerbusiness.

Mit seinem neuen Lied „Your Hero“ macht er seinem Ruf als Schnulzensänger alle Ehre. Ruhig gezupfte Gitarren bestimmen den Einstieg des Liedes, gefolgt vom Einsetzen seiner warmen rauchigen Stimme, die anfangs zwar noch angenehm im Ohr klingt, nach den vollen vier Minuten allerdings schon wieder nervt. Das ewige Wiederholen von Liebesschwüren, gepaart mit der sich durchziehenden Eintönigkeit, wird einem, im Gegensatz zum Titel des Albums „Cant get enough“, dann doch irgendwann zu viel.

Mit diesem Lied ist er von dem Erfolg, den er mit „Save Tonight“ hatte, leider weit entfernt. Es liegt jedoch nahe, dass einige Mainstream-Radiosender dieses Lied wiedermal zum Durchläufer machen.

Den Song gibt es für ein „Like“ auf seiner Facebookpräsenz.


ÄHNLICHE ARTIKEL

Gratis-Downloads der Woche

Wie jeden Freitag gibt es hier die versammelten Downloads der Woche. Diesmal mit Eagle-Eye Cherry, Nicolas Jaar, Alt-J und Swans.