Fences Lesser Ocean

Warner

E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Foto: Warner

Bei Ellen DeGeneres und in Jimmy Fallons „Tonight Show“ durften sie bereits ihre von Ryan Lewis produzierte Hitsingle „Arrows“ vorstellen, unterstützt vom aufgedrehten Macklemore, der selbstredend für den Rap-Part des mitreißenden Songs zuständig ist; und auch hierzulande gelang kurzzeitig der Sprung in die Top Ten. Dass Fences auch über die lange Distanz überzeugen, belegt nun das zweite Album der Rockband aus Seattle. „Lesser Oceans“ besticht durch die schwermütigen Texte des heftig tätowierten Sängers Christopher Mansfield, die nicht in erdenschwerer Singer/Songwriter-Manier dargeboten werden, sondern verpackt in himmelwärts strebende Melodien mit hohem Pop-Appeal. Unter den zehn Songs dieser Platte finden sich mindestens neun neue Lieblingslieder.

E-Mail

Nächster Artikel

  • Brothers Of End

    Shakers Love
    22. Januar 2015

    Bei Ellen DeGeneres und in Jimmy Fallons „Tonight Show“ durften sie bereits ihre von Ryan Lewis produzierte Hitsingle „Arrows“ vorstellen, unterstützt vom aufgedrehten Macklemore, der selbstredend für den Rap-Part des mitreißenden Songs zuständig ist; und auch hierzulande gelang kurzzeitig der Sprung in die Top Ten. Dass Fences auch über die lange Distanz überzeugen, belegt nun […]

Vorheriger Artikel