Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Jonathan Franzen Unschuld


Wenn man den Großen Amerikanischen Roman schon neu erfunden hat, kann man nur den Griffel zur Seite legen oder am Weltroman basteln. Jonathan Franzen hat sich für den Weltroman entschieden. In seinem neuen Meisterwerk lässt er die Figuren durch drei Kontinente und 35 Jahre Weltgeschichte mäandern, um eine Antwort auf die sie umtreibende Frage zu finden, ob es nicht doch ein moralisches Vergehen gebe, das aufgrund seiner Alternativlosigkeit Rechtfertigung finde.

In den turbulenten Zeiten von Frauenbewegung, friedlicher Revolution und Onlinespionage (durch-)leben Franzens Figuren die Katastrophe namens Familie sowie den erbitterten Kampf der Geschlechter. Sie haben dabei Schuld auf sich geladen und laufen nun ihrer Sehnsucht nach Unschuld ebenso verzweifelt wie verbissen hinterher. Die selbstironische Purity „Pip“ Tyler etwa hat sich des Vergehens schuldig gemacht, das eiserne Schweigen ihrer manisch-depressiven Mutter über ihre Herkunft mit dem Verlassen von deren Dunstkreis zu beantworten. Ein Praktikum beim Sunlight Project, der Enthüllungsfabrik des deutschen Whistleblowers Andreas Wolf, weckt die Hoffnung, die ihr bisher verwehrten Hinweise zu ihrem Vater und ihrer Familie zu finden. Andreas Wolf ist nicht nur der ruhmsüchtige König des Enthüllungsgeschäfts, sondern auch ein Neffe von Markus Wolf, dem letzten Chef des DDR-Auslandsgeheimdiensts. Als ehemaliger Dissident deckt dieser vermeintliche Saubermann „die unendliche Vielfalt der menschlichen Schlechtigkeit“ auf und stellt zugleich sicher, dass seine eigenen schmutzigen Geheimnisse zwischen den Bits und Bytes verborgen bleiben.

Tatsächlich könnte sich Wolf vollkommen sicher fühlen, wäre da nicht dieser eine schwache Moment im November 1989 gewesen, als er einem amerikanischen Reporter von dem unentdeckten Verbrechen erzählte, das er Jahre zuvor aus Liebe begangen hatte. Natürlich hat auch der Journalist Leichen im Keller, die ihm keine Ruhe lassen.

Anzeige

„Unschuld“ ist ein überwältigendes Leseerlebnis. Wie schon in „Die Korrekturen“ und „Freiheit“ führt uns der sprachgewaltigste amerikanische Gegenwartsautor hinab in die finsteren Verliese der menschlichen Seele, wo an der individuellen Unzulänglichkeit die größten Hoffnungen zerschellen und das eigene Schuldbewusstsein eine alles Vertrauen vernichtende Paranoia gebiert. „Nichts, was ein Mensch aus Liebe tut, kann falsch sein“, heißt es im Roman. Falsch vielleicht nicht, aber verheerend.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Kritik „Once Upon a Time in Hollywood“: Warum bloß kopiert Tarantino sich selbst?

Quentin Tarantino widmet sich dem „Old Hollywood“, das Ende der 1960er-Jahre dem Untergang geweiht war. Mit seiner kreativen Neuerzählung steht...

Kritik: „Wir“ – „Us“ von Jordan Peele :: Wie man keinen guten Horrorfilm dreht

Als Schocker zu schematisch, als politischer Film zu schwachbrüstig. Vom „Get Out“-Regisseur Jordan Peele war mehr zu erwarten

„Glass“ – Shyamalans königliche Superhelden-Fantasie

Mit dem Abschluss seiner „Superhelden-Trilogie“ gelingt M. Night Shyamalan das Kunststück, Comic-Figuren in den Himmel zu heben – und gleichzeitig...

Queen-Biopic „Bohemian Rhapsody“ – Großer Malek, aber auch großes Zeit-Chaos

Rami Malek gibt einen guten Freddie Mercury, die Filmbiografie widmet sich auch dessen verheimlichtem Liebesleben. Nur in der Chronologie der...

Suede :: Suede

Edition zum 25-jährigen Jubiläum des umwerfenden Debütalbums

Kritik: „Solo: A Star Wars Story“ – Das ist nicht unser Han

Han im Glück? Wohl eher Hans im Glück. Der „Krieg der Sterne“-Schmuggler stolpert durch „Solo: A Star Wars Story“ – Donald...

Prince :: 30 Jahre „Lovesexy“

Die eigene Band verstand ihn nicht mehr, aber er folgte seiner Vision: Mit „Lovesexy“ veröffentlichte Prince 1988 sein letztes großes...

Kritik: „Ready Player One“ – Spielbergs spektakuläres Scheitern

„Ready Player One“ funktioniert als Werbung für Virtual Reality – obwohl er das Gegenteil vermitteln will. Auch als 80er-Hommage ist Steven...

Kritik: „Shape Of Water – Das Flüstern des Wassers“ :: Ich liebe, also bin ich

Guillermo del Toros Märchen über die Liebe einer Frau zum einer Kreatur weckt nicht nur wunderschöne Erinnerungen an alte Monsterfilme....

E.T. – Der Außerirdische :: (35th Anniversary Edition)

Das Meisterwerk von 1982 neu aufgelegt – aber wieder mit den schönen alten Puppen statt CGI-Außerirdischem

Kritik: „Die Verlegerin“ – Hollywoods Ohrfeige für den Präsidenten

Der mächtigste Regisseur Hollywoods gegen den mächtigsten Mann der Welt.

Quentin Tarantino :: The Hateful Eight – Runter mit den Knarren, Männer!

Max Goldt :: Räusper

Ali Eskandarian :: Die goldenen Jahre

Tobi Dahmen :: Fahrradmod

Elvir Omerbegovic (Hg.) und Jan Wehn :: Selfmade Records

Willie Nelson :: Mein Leben: Eine lange Geschichte

Zaza Burchuladze :: adibas

Paul Rees :: Robert Plant: Ein Leben

Witold Gombrowicz :: Kronos

Jörg Buttgereit :: Besonders wertlos

Judith Holofernes :: Du bellst vor dem falschen Baum

Donald Antrim :: Das smaragdene Licht in der Luft

Charles Bukowski :: Alles reden zu viel und andere Gedichte

Mit den jetzt erstmals auf Deutsch erschienenen Gedichten beginnt das Spätwerk des dreckigen Dichters

Raoul Schrott :: Die Kunst an nichts zu glauben

Salman Rushdie :: Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte

Mawil :: The Singles Collection

Ein Sammelband der allmonatlichen „Tagesspiegel“-Sonntagskolumnen des Berliner Zeichners, der sich Mawil nennt und im vergangenen Jahr sein Opus Magnum „Kinderland“...

Jochen Schmidt :: Der Wächter von Pankow

Clemens Setz :: Die Stunde zwischen Frau und Gitarre

J. J. Abrams/Doug Dorst :: S. – Das Schiff des Theseus

Arno Schmidts Lebensprojekt, „Zettel’s Traum“, ist ein Paradebeispiel für die wenigen magischen Werke, in denen große Erzählkunst auf die unendlichen...

Richard Yates :: Cold Spring Habor

Der letzte Roman des unerbittlichen Richard Yates beschließt die neunbändige deutsche Werkausgabe

El Vy :: Return To The Moon

Macho Man :: Regie: Christof Wahl

Christian Ulmen als "kölscher Jung" in einer vor Klischeewitzen nur so triefenden Komödie über ein Paar, das aus unterschiedlichen Kulturen...

Jurassic World :: Regie: Colin Trevorrow

DVD-Veröffentlichung des hauptsächlich der Nostalgie wegen abgedrehten aktuellen Teils der "Jurassic Park"-Welt

Love & Mercy :: Regie: Bill Pohlad

Biopic über Brian Wilson und das klassische Beispiel von Genie und Wahnsinn von Regisseur Bill Pohlad und Drehbuchautor Oren Moverman...

Picknick mit Bären :: Regie: Ken Kwapis

Die von Robert Redford produzierte Literaturverfilmung des Reiseberichts "Picknick mit Bären" von Bill Bryson

The Tribe :: Regie: Myroslav Slaboshpytskiy

Ein stummes Drama über eine Gruppe ukrainische Jugendliche, die allesamt gehörlos sind - brachial, konsequent und epochal inszeniert

The Program - Um jeden Preis :: Regie: Stephen Frears

Unterhaltsame Doku-Fiction über die Radsport- und Doping-Legende Lance Armstrong von Stephen Frears

Der Staat gegen Fritz Bauer :: Regie: Lars Kraume

"The Look Of Silence" von Joshua Oppenheimer sowie "Der Staat gegen Fritz Bauer" mit Burghart Klaußner und Ronald Zehrfeld: Zwei...

Javier Marías :: So fängt das Schlimme an

Der ewige Nobelpreisanwärter Marías schmückt seine große Poesie mit einem erotischen Ehedrama

Heinz Helle :: Eigentlich müssten wir tanzen

Weltuntergangsroman von Heinz Helle, dem der nötige Ernst abhanden gekommen ist

Funny van Dannen :: An der Grenze zur Realität

Der Liedermacher Funny van Dannen kehrt mit einer mal lakonisch-schrägen, mal versteckt philosophischen Sammlung von Kurzgeschichten zu seinen literarischen Anfängen...

Willy Vlautin :: Die Freien

Prekariatsgeschichte von Willy Vlautin über einen desillusionierten Familienvater mit Augenringen bis zum Knie und depressiven Fluchtfantasien

Hassan Blasim :: Der Verrückte vom Freiheitsplatz

Erschütternde Erzählung von Hassan Blasim aus seinem Heimatland Irak

Arcade Fire: The Reflektor Tapes :: Regie: Kahlil Joseph

Intensive Sammlung von Mitschnitten aus Arcade Fires doch eigentlich ganz spannendem Leben

Sicario :: Regie: Denis Villeneuve

Der Kanadier Denis Villeneuve konzentriert sich auf mexikanische Drogengeschäfte - und verliert sich in martialischen Bildern

Der Babadook :: Regie: Jennifer Kent

"Der Babadook" ist für "Exorzist"-Regisseur William Friedkin einer der unheimlichsten Filme überhaupt

Bande de filles :: Regie: Céline Sciamma

Französisches Sozialdrama von Céline Sciamma ("Tomboy") über ein junges Mädchen aus Paris, das so gar nicht normal sein möchte

Knight Of Cups :: Regie: Terrence Malick

"Knight Of Cups", der neue Film des Kinopoeten Terrence Malick

Königin der Wüste :: Regie: Werner Herzog

Werner Herzog inszeniet das Leben der Schriftstellerin Gertrude Bell als imposantes Epos mit hübschen Naturaufnahmen,

Guido Crepax :: Valentina

Frank :: Regie: Lenny Abrahamson

Die US-Komödie lässt sich von der skurrilen Karriere eines britischen Pop-Outsiders inspirieren und ist der wohl außergewöhnlichste Musikfilm der letzten...

Martin Amis :: Interessengebiet

Kein deutscher Verlag traute sich den neuen Roman von Martin Amis zu veröffentlichen. Warum eigentlich?

Miranda July :: Der erste fiese Typ

Harper Lee :: Gehe hin, stelle einen Wächter

Caitlin Moran :: All About A Girl

Ralf Rothmann :: Im Frühling sterben

Josh Weil :: Das gläserne Meer

Meg Wolitzer :: Die Stellung

Philipp Tingler :: Schöne Seelen

Wie ein weißer Vogel im Schneesturm :: Regie: Gregg Araki

Der queere Regisseur Gregg Araki erreicht mit seinem Coming-of-Age-Film (fast) den Mainstream

Eden - Lost In Music :: Regie: Mia Hansen Løve

Atmosphärisches Filmzeugnis über die französische Clubmusikszene

Lianne La Havas :: Blood

Raffinierte Grooves und Rhythmen: Betörender Neo-Soul mit Tiefe

Broadway Therapy :: Regie: Peter Bogdanovich

Keine wirkliche Abrechnung mit der heutigen Filmbranche, aber dennoch unterhaltsam: „Broadway Therapy“ von Altmeister Peter Bogdanovich

Self/Less - Der Fremde in mir :: Regie: Tarsem Singh

Sci-Fi-Thriller über Genforschung mit Logiklücken sowie Ben Kingsley und Ryan Reynolds in den Hauptrollen

Southpaw :: Regie: Antoine Fuqua

Drama über den Boxer Jake LaMotta, mit einem herausragenden Jake Gyllenhaal in der Hauptrolle - der allerdings den Film ein...


ÄHNLICHE ARTIKEL

Nach peinlichem Eklat um Natalie Portman: Moby cancelt Lese-Tour für sein neues Buch

Moby hat seine bevorstehenden Lesungen im Rahmen der Veröffentlichung seines Buchs „Then It Fell Apart“ abgesagt. Der Musiker und Autor reagiert damit auf die Kritik, die ihm entgegenschlug, nachdem er in seiner neuen Biografie behauptet hatte, eine kurze romantische Liaison mit Natalie Portman gehabt zu haben.

Elton John über „Rocketman“: „Einige Studios wollten den Sex und die Drogen abschwächen“

In einem Artikel für „The Guardian“ beschreibt die Pop-Ikone die Entstehung und Hintergründe zum neuen Musikfilm über ihn. John setzte sich offenbar dafür ein, bei „Rocketman“ Inhalt vor Profit zu garantieren.

Kritik: „Game of Thrones“, Staffel 8, Folge 6: Über den Rand der Welt pissen

Vorschläge zur Güte: „Der Eiserne Thron“, das salomonische Ende von „Game of Thrones“

Anzeige

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

Michael Jackson: Ein Leben in Bildern

Weiterlesen
Zur Startseite