Highlight: Aktuelle Kinovorschau: Film-Highlights im August und September 2018

Kino: Winter’s Bone Regie: Debra Granik


Start: 31.03. Ascot Elite

Selten gab es einen Film, der sich derart unscheinbar ankündigt, mit einer unterschwelligen Wucht fesselt und sich aus einer düsteren Dramatik heraus zum Thriller entwickelt. Mit ihrer erst zweiten Regiearbeit zeigt die Amerikanerin Debra Granik eine archaische Gegenwart in den Wäldern der Ozark-Berge von Missouri.

Die Bewohner der kleinen Gemeinde, über deren kargen Baumwipfeln graue Wolken wie Blei hängen, leben in Blockhütten und Trailern. Der Tag der 17-jährigen Ree (Jennifer Lawrence) beginnt beiläufig als Sozialdrama. Sie macht das Frühstück für ihre zwei kleinen Geschwister, kümmert sich um ihre psychisch kranke Mutter, hängt Wäsche auf und gibt ihr Pferd weg, weil sie das Futter nicht mehr bezahlen kann. Als sie vom Sheriff erfährt, dass ihr wegen Drogenhandels angeklagter Vater abgetaucht ist, droht das als Kaution hinterlegte Familienhaus gepfändet zu werden.

Ree macht sich auf die Suche nach ihm, stößt aber überall auf Schweigen. Ihr Crystal Meth schnupfender Onkel Teardrop (John Hawkes) weist sie aggressiv ab. Die Haushälterin des lokalen Paten Milton fragt nur barsch: „Hast du keinen Mann, der das regeln kann?“ Doch Ree, von Lawrence brillant mit einfühlsamer Verzweiflung und trotzigem Blick verkörpert, gibt nicht auf.

Die fast dokumentarische, von latenter Bedrohung und plötzlicher Gewalt geprägte Trostlosigkeit schließt mit einem Moment, der einen wahrlich erschauern lässt.


ÄHNLICHE KRITIKEN

TV-Tipp: Victoria :: Regie: Sebastian Schipper

Ein furioses Kino-Experiment dokumentiert eine abenteuerliche Reise von der Nacht in den Tag. Unser TV-Tipp: „Victoria" auf Arte.

Quentin Tarantino :: The Hateful Eight – Runter mit den Knarren, Männer!

Carol :: Regie: Todd Haynes

Der Frauenregisseur schlechthin überzeugt mit einer Patricia-High­smith-Adaption


ÄHNLICHE ARTIKEL

Bruce Springsteen: „Western Stars“-Konzertfilm am 28. Oktober einmalig in allen UCI-Kinos

Der Konzertfilm zu „Western Stars“ verbindet persönliche Songs mit unveröffentlichtem Archivmaterial Bruce Springsteens - und wird einmalig am 28. Oktober um 20 Uhr in allen UCI und UCI Luxe Kinos zu sehen sein.

Starke Frauen sind im Film vier Mal so häufig nackt oder leicht bekleidet zu sehen

Wenn Schauspielerinnen Frauen in Führungspositionen oder mit viel Eigeninitiative darstellen, dann müssen sie sich dafür oft ausziehen oder knapp bekleidet erscheinen. Das ist das Ergebnis einer neuen Studie.

Exklusive Trailer-Premiere: „Pavarotti“

Er gilt als einer der größten Tenöre aller Zeiten, der auch über Oper und Klassik hinaus Musiker und Zuschauer inspirierte. Nun wurde die Geschichte Luciano Pavarottis in einer Dokumentation behandelt, die ab dem 26. Dezember 2019 im Kino zu sehen sein wird.


Starke Frauen sind im Film vier Mal so häufig nackt oder leicht bekleidet zu sehen

Das Kino ist immer noch ein Männer-Business. Die überwiegende Anzahl der Blockbuster in den letzten Jahren wurde von Männern gedreht, auch stammen nach wie vor die meisten Drehbücher aus der Feder von Männern. Doch obwohl sich in den letzten Jahren - auch dank der #metoo-Debatte - eine Menge in der Branche getan hat, gibt es auch widersprüchliche Signale auf der Leinwand. Wie eine von der Oscar-Preisträgerin Gina Davis mit initiierte Studie nachweist, sind Schauspielerinnen mit vier Mal so hoher Wahrscheinlichkeit als ihre männlichen Kollegen ganz nackt oder in aufreizender Kleidung im Film zu sehen, wenn sie starke oder einflussreiche Figuren…
Weiterlesen
Zur Startseite