Kitty, Daisy & Lewis „Going Up The Country“


Eine Band wie aus dem Bilderbuch. Kitty, Daisy & Lewis sind Geschwister im Alter zwischen 15 und 19 Jahren, stammen aus dem Norden Londons und scheinen eine Abneigung gegen so ziemlich alles zu haben, was ihre Altergenossen begeistert. Rockabilly statt Razorlight, Quiff, Minirock und High-heels an Stelle von sportlicher Einheitskleidung. Im heimischen Studio werden Platten, mit Unterstützung von Vater Graeme, ausschließlich analog aufgenommen. Going Up The Country gibt Hoffnung auf einen großartigen Sommer; Handclaps, ein rumpelndes Klavier, eine Sitar zirpt im Hintergrund. Man verlässt die abgasverseuchte und überfüllte Stadt und macht sich auf die Suche nach unberührter Natur, where water tastes like wine. Wie schon die letzte Single, Mean Son Of A Gun, erscheint auch Country, neben der 7″Ausgabe, als limitierte 10″ mit 78 Umdrehungen – hergestellt in den eigenen vier Wänden der Familie.

Die Hoffnung, daß tausende Teenager nun iPods und Multifunktionstelefone verkaufen um mehr Geld im örtlichen Plattenladen zu lassen, sollte man also nicht aufgeben. (Sunday Best)

Timo Wiedenbrück


Ozzy „Sterbebett“ Osbourne quicklebendig in „Straight To Hell“-Musikvideo

Zwar ist nicht ganz klar, wann Ozzy Osbourne seinen neuen Musikclip zu „Straight To Hell“ aufgenommen hat – ein Audiomitschnitt ist seit November online –, aber auch dieses Video scheint ein weiterer Beweis dafür zu sein, dass der „Prince of Darkness“ alles andere als an der Schwelle zum Tod steht. Diverse Klatschseiten hatten zuvor berichtet, Ozzy befände sich auf dem Sterbebett und würde niemanden mehr wiedererkennen. „Straight To Hell“ ist eine Vorabsingle zum kommenden Album „Ordinary Man“, an dem auch Chad Smith (Red Hot Chili Peppers) und Duff McKagan (Guns N'Roses) beteiligt sein werden. Ozzy Osbourne – Straight To Hell:…
Weiterlesen
Zur Startseite