Lenny Kravitz Raise Vibration


jetzt bei Amazon.de kaufen
Es wird experimentiert auf dem neuen Album von Lenny Kravitz. Der 70s-Rock, -Funk und -Soul sind freilich weiterhin das unverrückbare Fundament – er macht seine Platten mit Bordmitteln und hat sich trotz Weltruhms nicht von den Retrosounds abbringen lassen. Doch die Kompositionsformeln auf „Raise Vibration“ sind komplexer, neugieriger als zuletzt.

Die meisten Songs nehmen die Fünfminutenhürde, Kravitz mischt kühlen 80s-Soul-Pop in seinen 70s-Funk („It’s Enough“), nimmt alte Drumcomputer und Saxofone auf („Who Really Are The Monsters?“). Das Titellied hat zwei unabhängige Teile, die sich bald sechs Minuten lang abwechseln, am ­Ende steht eine Art Field-­Recording mit archaischen Gesängen.

Die andere Hälfte des Repertoires bilden klassischere Kompositionen, etwa die Soul-Folk-Ballade „Johnny Cash“, das 70s-Sommerpoplied „­Ride“ und der Wah-Wah-Funk-­Groover „The Majesty Of Love“. Um ebendie geht es: Kravitz prangert auf „Raise Vibration“ die Verkommenheit der Politik an und fordert – mit zum Teil sehr offen spirituellen Formulierungen – einmal mehr die Umkehr zur Liebe. (­BMG)

Kooperation
jetzt bei Amazon.de kaufen


AC/DC: Alles zum neuen Album 2019 mit Brian Johnson und der Tour

01. Brian Johnson ist also definitiv wieder bei AC/DC dabei? Sieht doch ganz danach aus: Sein Comeback bestätigte er gegenüber der Grindcore-Band Terrorizer mit den Worten: „Ich habe es satt, das zu leugnen.“ Aber: Es gibt noch keine Bestätigung seitens AC/DC. 02. Wo erfahre ich als erstes von den AC/DC-Plänen für 2019? Natürlich beim ROLLING STONE! Gut, auf den offiziellen Kanälen der Band erfährt man es vermutlich noch schneller. Allerdings sind AC/DC nicht wirklich in sozialen Netzwerken aktiv. Sowohl auf Facebook, als auch Instagram und Twitter datieren die letzten Nachrichten auf 2017, und das zu traurigen Anlässen: Es wurde der…
Weiterlesen
Zur Startseite