Search Toggle menu
Die Streifenpolizei - der Podcast für Film & Serien vom Rolling Stone & Musikexpress

Lesley Kernochan A Calm Sun


Make My Day/Indigo

Es hat in den letzten Jahren immer wieder Musik von Lesley Kernochan gegeben, die das Hinhören lohnte, zum Beispiel das 2016 erschienene Album „Dragon In The City“, auf dem die Sängerin Pop, Jazz und Songwriter-Folk ein wenig nach der Art von Eleni Mandell mischte. Doch weder dieses Werk noch frühere Veröffentlichungen konnten auf dieses neue Album vorbereiten.

Für „A Calm Sun“ scharte Produzent Scott Jacoby eine Reihe fabelhafter L.A.-Studiocracks um Kernochan, darunter Gitarristen­großmeister Dean Parks (Stevie Wonder, Paul Simon, Billy Joel) und Supertrommler Aaron Sterling (John Mayer, Fiona Apple). Die beseelten Routiniers spielen Kernochans Lieder wie Nashville-Country aus der Perspektive der 70s-L.A.-Folk- und Popszene – und schaffen eine wundervoll zwischen den beiden Welten schwingende Musik.

Eingehüllt in sanft puckernde Trommeln und sanfte Wurlitzer-Sounds klingt Kernochan manchmal ein wenig nach Ricky Lee Jones oder Linda Ronstadt, im Tonfall gelegentlich auch nach Gillian Welch.

Kooperation

The Cranberries: Details zum Tode Dolores O'Riordans

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert. Update: 13. Oktober 2018 Dolores O'Riordan starb durch einen Unfall – Suizid wird von der Gerichstmedizin ausgeschlossen. Das steht im Totenschein, in dessen Besitz „TMZ“ nun gelangt sein will. Demnach sei die Cranberries-Sängerin in Folge einer Alkoholvergiftung in ihrer Hotelbadewanne ertrunken. Update: 06. September 2018 Die Todesursache steht fest: Dolores O' Riordan starb durch Ertrinken in ihrer Badewanne. Blutergebnisse dokumentieren einen hohen Alkoholpegel, „viermal so hoch wie erlaubt“, was immer das heißen soll. Laut Polizeibericht hätte man vier leere Alkoholflaschen in ihrem Hotelzimmer gefunden. Die Blutwerte wiesen auch Medikamente nach, aber „therapeutische“, also ärztlich verschriebene…
Weiterlesen
Zur Startseite