Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Mr. Oizo The Church

Ninja Tune/Rough Trade

Kommentieren
0
E-Mail
Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von
Caption
Foto: Ninja Tune/Rough Trade

Quentin Dupieux lädt auf seinem fünften Studioalbum zur (h)eiligen Messe. Die Liturgie besteht wieder aus wahnwitziger, hyperaktiver Elektro-Akrobatik und ADHS-Eklektizismus, und schon der Auftakt, „Bear Biscuit“, macht unmissverständlich klar, wie hier die Nullen und Einsen tanzen. Quer durch den binären Gemüsegarten treiben auf „The Church“ manische Anti-Konstrukte, Beat-Fragmente und schräge Sound-Ideen nach vorn. Ruhepausen? Fehlanzeige. Wenn dann eine Stimme mit der gewollt ekligen Aufforderung „Scream for daddy“ ertönt, ergibt das durchaus Sinn. Ein irres, rastloses Album auf der Borderline.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
  • AC/DC Rock Or Bust

    Simpel, stoisch, stampfend, schunkelnd: Auch ohne Malcolm Young bleiben AC/DC die Meister des effizienten Hardrock

Kommentar schreiben