Nancy Sinatra & Lee Hazlewood „Nancy & Lee“


Light In The Attic (VÖ: 24.6.)


von

Endlich eine Neuauflage dieses strahlenden Meisterwerks, der besten Arbeit Lee Hazlewoods, der schönsten Platte Nancy Sinatras. Billy Strange arrangierte die großen Hazlewood-Songs: „Some Velvet Morning“, „Summer Wine“, „Sand“, „Sundown, Sundown“, „Lady Bird“. Aber Nancy und Lee singen auch „You’ve Lost That Lovin’ Feeling“, „Jackson“, Tom T. Halls „Greenwich Village Folk Song Salesman“, Billy Sherills „Elusive Dreams“
und Chip Taylors „Storybook Children“.

Diese Platte ist von unschlagbarer Grandezza

Sinatra und Hazlewood nahmen zwei weitere Alben gemeinsam auf, die nun ebenfalls formschön auf Vinyl und CD wiederveröffentlicht werden – diese erste Platte aber ist von unschlagbarer Grandezza.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Eric Clapton :: „Nothing But The Blues“

Live-Mitschnitt zum gleichnamigen Konzertfilm

Anthony Moore :: „Flying Doesn’t Help“

Ein Avantgardist als Pionier des Post-Punk

Prince And The Revolution :: „Live“

Der Syracuse-Gig in Neuaufmachung


ÄHNLICHE ARTIKEL

Pavement: Jubiläums-Edition von „Slanted & Enchanted“

Zum 30. Geburtstag der Platte gibt es die Songs in exklusiven Editionen auf Vinyl und Kassette.

John Prine – Eine Erinnerung

Der große amerikanische Songwriter starb vor zwei Jahren am Corona-Virus

Countrysänger C.W. McCall im Alter von 93 Jahren gestorben

Eigentlich wurde der US-Amerikaner als Billie Fries geboren – zum Country-Sänger C.W. McCall wurde er nur, weil er Anfang der 70er-Jahre den eigentlich fiktiven Filmcharakter für Werbefilme erschuf.