Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Popol Vuh The Essential Album Collection, Vol. 1



von

Krautrock war überwiegend ­eine deutsche Angelegenheit, und nichts verdeutlicht das mehr als der deutscheste aller möglichen deutschen Songtitel: „Zwiesprache der Rohr­flöte“. Ein Titel wie ein Grass-­Roman, geeignet für einen Horrorfilm. Regisseur Werner Herzog dürfte sich gefreut haben, als Popol Vuh ihm 1978 dieses Stück für den „Nosferatu“-Soundtrack vorlegten, und noch mehr wird er sich darüber gefreut haben, dass es ganz anders klang, als für eine Vampir-Erzählung zu erwarten war: wie eine mit Sitar unterlegte Meditation. Grandios waren die Scores von Popol Vuh stets, aber sie erzählten ihr eigenes Drehbuch. Es scheint vorstellbar, dass Florian Fricke bei der Komposition das Film­material gar nicht sichtete.

Vielleicht tat man dem Kollektiv um den Münchener Fricke, verstorben 2001, mit dem „Krautrock“-­Label Unrecht. Popol Vuh galten unter zeitgenössischen Formationen wie Can oder Neu! als die spirituelle, nicht zuletzt wegen Frickes Exkur­sionen in Yoga und fernöstliche Musik. Popol Vuh galten leider auch als Band aus der zweiten Reihe. Umso mehr wurde es Zeit für das Remaster von fünf Alben auf CD (auch als LP-Set erhältlich) plus Bonustracks. „Aguirre“ für Werner Herzog (1972) bleibt ihr beeindruckendstes Werk. Eskapistischer New Age und indische Spiritualität bilden ein Missverhältnis zum Film, nicht nur weil das Drama in Lateinamerika spielt, sondern weil der Score weiser und perspektivischer klang als „Aguirre“-­Darsteller Klaus Kinskis wütendes Verharren im Jetzt.

🛒  Hier die Album-Collection bestellen

Das Boxset beinhaltet mit dem ­Debüt, „Affenstunde“ (1970), sowie „Hosi­anna Mantra“ und „Einsjäger & Siebenjäger“ auch erste Werke, die mit ihren Erd- und Tiergeräuschen noch deutlicher an die Weltmusik angelehnt sind und als Geburtsstunde des Moog-Synthesizers in Deutschland bezeichnet werden. Ironischerweise nimmt „Affenstunde“ Bezug auf eine Frühzeit unseres Planeten, in der es den Menschen mit seinen ­In­strumenten noch gar nicht gab. (­BMG)


ÄHNLICHE ARTIKEL

Popol Vuh: Neues LP-Box-Set und Reissues auf CD

„The Essential Album Collection Vol. 1“ enthält die bedeutendsten Werke der Band aus den 70er-Jahren.


"Especially For You"! 15 obskure Duette

Willie Nelson & Snoop Dogg - "Superman" Nelson und Snoop Dogg sind inzwischen Wiederholungstäter. Für Snoops 2011er Album "Doggumentary" sang Nelson beim Song "Superman" mit, später revanchierte sich Snoop Dogg und sang in "Roll Me And Smoke When I Die" an der Seite von Nelson, Kris Kristofferson und Jamey Johnson. Richtig gelesen: Snoop Dogg sang wirklich und rappte nicht - weshalb wir uns für diese Nummer entschieden haben... - Nick Cave & Kylie Minogue - "Where The Wild Roses Grow" Wir haben bewusst in der Headline geschrieben, dass wir "obskure" Duettkombinationen ausgewählt haben - was ja noch nix darüber aussagt,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €