ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: 8 Fakten über Lizzo: Was Sie über das musikalische Multitalent wissen müssen

Prince Purple Rain – Expanded Edition


Mit seinem sechsten Album schuf Prince den Meilenstein des Funk-Rock, vereinte Schwarz und Weiß, schrieb mit dem Titelsong eine Quasi­hommage an Bruce Spring­steen und mit „When ­Doves Cry“ jenen legendären „Tanzflächen-­Geniestreich ohne Bass“. Aber hält die erste Edition mit unveröffentlichtem Archivmaterial den Erwartungen stand? Was fehlt – was ist zum Glück enthalten?

Für Einsteiger ist das Set eine Freude, für über Jahrzehnte angetriggerte Fans ist sie eine kleine Enttäuschung. Aber es konnte auch nicht anders kommen. Nicht weil drei CDs plus DVD des Syracuse-Konzerts von 1985, das es zuvor nur auf verdüsterndem VHS gab und den Gig im Heimkino zum mysteriösen Schattenspiel machte, kein angemessenes Volumen bieten (man hätte fünf Discs füllen können), sondern weil die Auswahl nicht ökonomisch erscheint. Zwar enthält die zweite Disc elf große Outtakes, mit „The Dance Electric“ das vielleicht berauschendste, nie selbst von Prince veröffentlichte Lied, und die „Hallway Speech“-Version von „Computer Blue“, dem Dialog zweier lesbischer Musikerinnen mit einer Liebesmaschine, ist von allen inoffiziellen Fassungen die beste. „Love And Sex“ war auch für Bootleg-Füchse kaum zu kriegen.

„Expanded“ müsste doch heißen: verlängert!

Aber CD drei hinterlässt Ratlosigkeit. „Edits“ der A- und B‑Seiten? Das bedeutet bei Prince: Fade-­outs nach der Songmitte. Einen Fadeout kann man allerdings auch selbst erzeugen: an der Stereoanlage einfach den Lautstärkeregler herunterdrehen.

Anzeige

Eine „­Expanded Edition“ hätte das Gegenteil bringen müssen, der Raum wäre vorhanden gewesen, die unveröffentlichte Langfassung von „Take Me With U“, der hinreißend gestreckte Kontrollverlust von „The Beau­tiful Ones“: „Let me tell U a story …“

Prince hatte, bevor er im April 2016 plötzlich verstarb, das Remaster noch selbst überwachen können. Die neun „Purple Rain“-Songs bleiben damit sein Vermächtnis. Aber warten wir noch sieben Jahre auf die „40th Anniversary“. Bei den Extras ist noch Luft nach oben. (Warner)

Prince and the Revolution :: Around The World In A Day


ÄHNLICHE KRITIKEN

Elton-John-Film „Rocketman“ :: Sex, Drugs und Glamour

Der Film von Dexter Fletcher beleuchtet in einem ekstatischen Hybrid aus Musical und Biopic den Aufstieg Johns vom schüchternen Middlesex-Knaben...

The Thing :: Deluxe Edition

Carpenters bester Film in seiner bislang besten Box.

Keith Richards :: Talk Is Cheap

Als Keef noch sauer war auf Mick: Das Solodebüt des Riff-Magiers


ÄHNLICHE ARTIKEL

8 Fakten über Lizzo: Was Sie über das musikalische Multitalent wissen müssen

Schon Prince wusste: An dieser Künstlerin führt kein Weg vorbei. Sängerin, Rapperin, Querflötistin und Songschreiberin Lizzo zählt momentan zu den spannendsten Künstlerinnen der Musikbranche, auch, weil sie eine wichtige Botschaft hat. „Ich mache das alles, damit kleine Mädchen sich in Zukunft nicht mehr mit Bodyshaming herumschlagen müssen.”

Prince als Komponist und Produzent: „Originals“ im Stream

Obwohl Prince vor allem als Sänger und Songwriter berühmt war, arbeitete er hinter den Kulissen daran, neue Talente für die Musikwelt auszubilden. Eine neue Compilation erinnert nun daran. Hier bei uns im Stream.

Verlosung und Review: „The Man Who Killed Hitler And Then The Bigfoot“ im Mediabook

Am 14. Juni 2019 erscheint „The Man Who Killed Hitler And Then The Bigfoot“ im Heimkino in verschiedenen Fassungen. Wir verraten nicht nur, ob sich die Anschaffung des Mediabooks lohnt, sondern verlosen auch noch drei Exemplare.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Prince als Komponist und Produzent: „Originals“ im Stream

Das vom Prince Estate in Partnerschaft mit Warner Bros. und dem Streamingdienst Tidal herausgebrachte Prince-Album "Originals" enthält 15 Tracks mit 14 bisher unveröffentlichten Aufnahmen, die vor allem den einflussreichen Förderer Prince in den Mittelpunkt rücken. Die Stücke, die zunächst nur auf Tidal zu hören waren, wurden gemeinsam von Troy Carter für das Prince Estate und Jay-Z ausgewählt. Am 21. Juni ist die Platte auch als Download und über alle anderen Streaming-Services sowie auf CD erhältlich. Am 19. Juli folgen eine 180-Gramm-Doppel-LP und eine Limited Edition Deluxe mit einer CD und zwei LPs. Alle Aufnahmen stammen direkt aus dem nahezu unerschöpflichen Prince-Archiv.…
Weiterlesen
Zur Startseite