Highlight: 8 Fakten über Lizzo: Was Sie über das musikalische Multitalent wissen müssen

Prince Sign ‚O‘ the Times


In den 80er-Jahren wurden Konzerte vor allem fürs Heimkino mitgeschnitten. Dieser Film aber wurde zum Glück für die Leinwand gedreht, im Rotterdamer Ahoj sowie im Paisley Park in Minneapolis. Prince’ Bühne war geschmückt mit Erotik-Billboards und Blitze verschießenden Plasmakugeln – seine Fantasiewelt war wie Las Vegas, Harem und Hades in einem. Dazu intonierte er immer wieder ein „Oh-wee-oh“ wie die Palastwachen im „Zauberer von Oz“.

Erstmals sehen wir ihn auch als Schlagzeuger, und er sprach sein Publikum mit „Uptown“ an – Prince sah sich als der Mann aus Downtown, der Rebell, der die Anerkennung, den sozialen Aufstieg suchte. Die „Limited Deluxe Edition“ auf zwei Blu-rays und zwei DVDs ist die bislang umfassendste Veröffentlichung des Materials, mit Audiokommentar von Superfans sowie einer Tour-Doku samt Gesprächen mit ehemaligen Kollegen.

Der Wert des 32 Jahre alten Projekts kann nicht überschätzt werden: „Sign ‚O‘ The Times“ erschien auch dank seiner Theatereinlagen wie ein Spielfilm, war aber ein Konzert, dessen Songs eben live gefilmt wurden. (Turbine)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Prince :: Emancipation

Drei Prince-Alben aus der „Love Symbol“-Phase

Prince :: Originals

Zwei neue Alben mit alten Aufnahmen des Meisters

Prince :: Musicology

„Musicology“, dazu „3121“ und „Planet Earth“: drei mediokre Platten aus der Spätphase des erratischen Pop-Genies


ÄHNLICHE ARTIKEL

Prince-Cousin: „Prince musste schon eine Woche vor seinem Tod wiederbelebt werden“

Der Prince-Verwandte behauptet, der Musiker kollabierte eine Woche vor seinem Tod im Privatflugzeug – und musste zurück ins Leben geholt werden.

Beck hat die ersten Songs im Paisley Park aufgenommen, seit Prince tot ist

Der Musiker hat im legendären Studio A eine EP mit neuen Stücken produziert: „The Paisley Park Sessions“. Die Aufnahme ist ab sofort (aber nicht überall) erhältlich.

Sinead O'Connor: Prince wollte mich zusammenschlagen

Sinead O'Connor erhebt schwere Anschuldigungen gegen Prince: Er soll sie bedroht und verfolgt haben. Eine seiner eigenen Bandmusikerinnen habe der Musiker sogar ins Krankenhaus befördert.


Schon
Tickets?

Prince-Cousin: „Prince musste schon eine Woche vor seinem Tod wiederbelebt werden“

Ein Cousin von Prince behauptet, dass der Musiker rund eine Woche vor seinem Tod am 21. April 2016 einen Herzstillstand erlitten hätte – und wiederbelebt werden musste. Der dramatische Unfall habe sich im Privatflugzeug ereignet, nachdem Prince eine Überdosis des Schmerzmittels Fentanyl eingenommen habe. Das sagte dessen Verwandter Charles Smith in der Sendung „E! True Hollywood Story“. Dass der Flieger am 15. April auf dem Weg von Atlanta, wo Prince Konzerte absolvierte, auf dem Weg zum Paisley Park Richtung Minneapolis notlanden musste, ist bekannt. Dass der 57-jährige dabei angeblich dem Tod von der Schippe gesprungen sei, ist neu. Prince' Tod…
Weiterlesen
Zur Startseite