Prince Sign ‚O‘ the Times



von

In den 80er-Jahren wurden Konzerte vor allem fürs Heimkino mitgeschnitten. Dieser Film aber wurde zum Glück für die Leinwand gedreht, im Rotterdamer Ahoj sowie im Paisley Park in Minneapolis. Prince’ Bühne war geschmückt mit Erotik-Billboards und Blitze verschießenden Plasmakugeln – seine Fantasiewelt war wie Las Vegas, Harem und Hades in einem. Dazu intonierte er immer wieder ein „Oh-wee-oh“ wie die Palastwachen im „Zauberer von Oz“.

Erstmals sehen wir ihn auch als Schlagzeuger, und er sprach sein Publikum mit „Uptown“ an – Prince sah sich als der Mann aus Downtown, der Rebell, der die Anerkennung, den sozialen Aufstieg suchte. Die „Limited Deluxe Edition“ auf zwei Blu-rays und zwei DVDs ist die bislang umfassendste Veröffentlichung des Materials, mit Audiokommentar von Superfans sowie einer Tour-Doku samt Gesprächen mit ehemaligen Kollegen.

Der Wert des 32 Jahre alten Projekts kann nicht überschätzt werden: „Sign ‚O‘ The Times“ erschien auch dank seiner Theatereinlagen wie ein Spielfilm, war aber ein Konzert, dessen Songs eben live gefilmt wurden. (Turbine)

https://www.youtube.com/watch?v=Oeir7QPYnBU


ÄHNLICHE KRITIKEN

Prince :: Up All Nite with Prince: The One Nite Alone Collection

Vier Alben-Reissues plus Live-Blu-ray vom besten Prince der Nullerjahre

Prince :: Sign ‘O‘ The Times

Wie aus vielen gigantischen Entwürfen, allesamt eingemottet, dennoch ein kleines Meisterwerk wurde. Prince entlässt The Revolution und veröffentlicht 16 Songs...

Prince :: 1999

Die Platte, die Prince’ Superstar-Phase einleitete, ergänzt um viele Demos und Live-Material 


ÄHNLICHE ARTIKEL

Prince: „Sign O' The Times“: Alle Infos zum Mega-Reissue

Am 25. September erscheint das Prince-Meisterwerk in einer Super Deluxe Edition mit 63 unveröffentlichten Tracks

Kurt Cobains „Unplugged“-Gitarre erzielt Rekordpreis, auch Prince-Gitarre versteigert

Die Martin-Gitarre, die Kurt Cobain 1993 beim legendären „MTV Unplugged“-Konzert von Nirvana spielte, wurde für über sechs Millionen Dollar versteigert – und erzielte knapp elfmal mehr als ein ebenfalls versteigertes Originalinstrument von Prince.

Minnesota: Bürger wollen Kolumbus-Statue durch Prince-Statue ersetzen

Ein Bronze-Prince für alle – zumindest, wenn es nach den Bürgern der Stadt geht.


Minnesota: Bürger wollen Kolumbus-Statue durch Prince-Statue ersetzen

Im Zuge der Proteste zum Tode George Floyds wurde im englischen Bristol die Statue des Sklavenhändlers Edward Colston von Demonstranten heruntergerissen und im Hafen versenkt. Davon scheinen sich auch die Amerikaner inspiriert haben zu lassen: In vielen Staaten wird nun gefordert, einschlägige Statuen entfernen zu lassen. In St. Paul, der Nachbarstadt von Minneapolis, wo George Floyd ermordet wurde, steht vor dem „Minnesota State Capitol“-Gebäude eine Statue von Christoph Kolumbus, der offiziell als Entdecker Amerikas gilt. Nun fordern die Bürger, die Statue zu ersetzen – durch die einer Musik-Ikone. Prince statt Kolumbus Es ist nicht das erste Mal, dass die Kolumbus-Statue…
Weiterlesen
Zur Startseite