Rubbeldiekatz Regie: Detlef Buck


Universal Pictures Kinostart: 15. Dezember 2011


von

Detlev Buck kehrt nach seinen Dramen zur Komödie zurück. Neu für ihn ist allerdings der romantische Rahmen der Story, der deutlich „Tootsie“ zitiert. Weil seine Karriere als Schauspieler an einem kleinen Theater zu enden droht, geht Alexander (Matthias Schweighöfer) in Frauenkleidern zum Casting für einen Hollywoodfilm über das Dritte Reich.

Der Regisseur ist begeistert von seinen teutonischen Gesichtszügen und gibt ihm eine Hauptrolle als Nazi-Braut. Dabei trifft er den Star Sarah (Alexandra Maria Lara) wieder, mit dem er kurz zuvor eine Nacht verbracht hat. Eine Klamotte zwischen dem üblichen Kitsch und grandios grotesken Situationen.


ÄHNLICHE KRITIKEN

Russendisko :: Regie: Oliver Ziegenbalg


ÄHNLICHE ARTIKEL

Biopic über Milli Vanilli: Matthias Schweighöfer spielt Frank Farian

Farian selbst gab seinen Segen. Wer Rob Pilatus und Fab Morvan in dem Film spielen soll, ist noch nicht bekannt.

„Army of Thieves“: Matthias Schweighöfer über Zombies, neue Männer und die Erotik des Bankraubs

Das Prequel von Zack Snyders Zombie-Drama „Army of the Dead“ heißt „Army of Thieves“. Für den Netflix-Film hat Matthias Schweighöfer selbst Regie geführt. Das ROLLING-STONE-Interview.

„Keine Zeit zu sterben": Finaler Trailer bestätigt offizielles Release-Datum

Kurz vor dem Kinostart wurde der finale Trailer zu „Keine Zeit zu sterben“ geteilt – ein klarer Beweis dafür, dass an dem Release-Datum festgehalten wird.