Spezial-Abo

Santana Africa Speaks


Concord / Universal

Als Weltenbummler hat er sich stets geriert, und nur wenigen nimmt man den Forschergeist so sehr ab wie Carlos Santana. „Africa Speaks“ ist ein bewundernswerter Kraftakt des Meistergitarristen, der seiner Liebe zum musikalischen Vermächtnis des afrikanischen Kontinents Ausdruck verleiht. Der Einfluss Rick Rubins bleibt hintergründig, vielleicht weil man ­einen Spiritualitäts-­Experten und Gesinnungs-Ethnologen nicht zu seinen Wurzeln zurückführen muss.

„Africa Speaks“ von Santana jetzt hier bestellen

Mit den Sängerinnen Laura Mvula und Concha Buika sowie einer entfesselt aufspielenden Band entwirft Santana einen Mahlstrom polyrhythmischer Texturen und exotischer Phrasierungen. „Breaking Down The Door“ und „Bembele“ erinnern an den furiosen Afropop von ­Papa Wemba.

Das stoisch pulsierende „Para­ísos Quemados“ und das tran­szendental fließende „Blue Skies“ bilden die Gipfel dieser Reise an die Ursprungs­orte von Soul, Jazz, Salsa, Blues und Mambo. Wie viele Santana-­Alben zerfällt „Africa Speaks“ irgendwann unter dem Anspruch maxi­maler Multikulturalität. Doch dieser Zerfall hat auch etwas Magisches. (Concord/Universal)


ÄHNLICHE KRITIKEN

Rage Against The Machine - Renegades


ÄHNLICHE ARTIKEL

Montreux Jazz Festival streamt nach Corona-Absage 50 legendäre Konzerte

Auf der Webseite des Schweizer Musikfestivals finden sich Live-Aufritte von Johnny Cash, Nina Simone, Marvin Gaye und vielen anderen Künstlern.

Die 100 größten Musiker aller Zeiten: AC/DC – Text von Rick Rubin

Man kann zu ihrer Musik tanzen. Sie haben nie Funk gespielt, aber alles, was sie spielen, ist funky. Und dieser Beat kann die Massen auf die Beine bringen. Ich sah sie zum ersten Mal 1979 im Madison Square Garden – noch bevor ihr Sänger Bon Scott starb und durch Brian Johnson ersetzt wurde.

HERO: Rick Rubin über James Brown

Auch Popstars haben Vorbilder, die sie verehren. Hier verraten sie, wen – und warum. In dieser Folge: Rick Rubin über James Brown.


Die 100 größten Musiker aller Zeiten: AC/DC – Text von Rick Rubin

„Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass sie die größte Rock’n’Roll- Band aller Zeiten sind“: AC/DC Von Rick Rubin Auf der Highschool war ich mit meiner Liebe zu AC/DC ganz allein. Ich war vernarrt in sie, als sie „Problem Child“ in der TV-Sendung „Midnight Special“ spielten. Wie Led Zeppelin hatten sie ihre Wurzeln im amerikanischen R&B, aber sie trieben die Reduktion auf den Rock’n’Roll-Kern weiter als alle anderen. Rockmusik beginnt für AC/DC mit Chuck Berry und hört ungefähr mit Elvis auf. Sie haben ihre Seele an diesen Groove verkauft – und sie beherrschen ihn wie keine andere…
Weiterlesen
Zur Startseite