ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE

Santana Africa Speaks


Concord / Universal

Als Weltenbummler hat er sich stets geriert, und nur wenigen nimmt man den Forschergeist so sehr ab wie Carlos Santana. „Africa Speaks“ ist ein bewundernswerter Kraftakt des Meistergitarristen, der seiner Liebe zum musikalischen Vermächtnis des afrikanischen Kontinents Ausdruck verleiht. Der Einfluss Rick Rubins bleibt hintergründig, vielleicht weil man ­einen Spiritualitäts-­Experten und Gesinnungs-Ethnologen nicht zu seinen Wurzeln zurückführen muss.

„Africa Speaks“ von Santana jetzt hier bestellen

Mit den Sängerinnen Laura Mvula und Concha Buika sowie einer entfesselt aufspielenden Band entwirft Santana einen Mahlstrom polyrhythmischer Texturen und exotischer Phrasierungen. „Breaking Down The Door“ und „Bembele“ erinnern an den furiosen Afropop von ­Papa Wemba.

Das stoisch pulsierende „Para­ísos Quemados“ und das tran­szendental fließende „Blue Skies“ bilden die Gipfel dieser Reise an die Ursprungs­orte von Soul, Jazz, Salsa, Blues und Mambo. Wie viele Santana-­Alben zerfällt „Africa Speaks“ irgendwann unter dem Anspruch maxi­maler Multikulturalität. Doch dieser Zerfall hat auch etwas Magisches. (Concord/Universal)

Anzeige


ÄHNLICHE ARTIKEL

Eric Pfeils Pop-Tagebuch: Jazz, Folk, Klassik und Santana

Unser Pop-Tagebuch-Autor denkt über das Crowdfunding von Joachim Witt nach – und über Carlos Santanas elektrische Schlange.

Johnny Cash: „Unearthed“ erscheint als Deluxe-Vinyl-Box-Set

In den letzten zehn Jahren seines Lebens gelang dem Musiker mit „American Recordings“ ein großes Comeback. Im November erscheint nun massig unveröffentlichtea Material erstmal auf Vinyl.

Brian Wilson, Tony Visconti und Nigel Godrich trauern um George Martin

Brian Wilson empfindet die Aufnahmen, die Martin mit den Beatles gemacht hat, als einige der größten überhaupt.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

AC/DC: 10 Dinge über die Band, die Sie garantiert noch nicht wussten

1. Die Nähmaschine Die Brüder Malcom und Angus Young entwickelten die Idee für den Bandnamen, nachdem sie die Initialen „AC/DC“ auf einer Nähmaschine ihre älteren Schwester Margaret sahen. Es ist eine Abkürzung für alternating current bzw. direct current (Wechselstrom / Gleichstrom). Die Brüder dachten, dass dieser Name die rohe Energie, die kraftvollen Auftritte der Band und die Liebe zu ihrer Musik angemessen symbolisiere. 2. AC/DC und der Teufel Es gab einige weitere Fan-Theorien hinter dem Namen AC/DC. Durch Songtitel wie „Highway to Hell“ oder „Hells Bells“ sowie die Ansicht konservativer Vertreter der Gesellschaft, dass Rock 'n' Roll die Musik des Teufels sei,…
Weiterlesen
Zur Startseite