Ziemlich beste Freunde Regie: Olivier Nakache, Eric Toledano


Senator Kinostart: 05. Januar 2012

Driss (Omar Sy) ist aus dem Knast entlassen worden und will sich eigentlich nur den Stempel für das Arbeitslosengeld sichern, als er bei dem querschnittsgelähmten Philippe (François Cluzet) für einen Pflegejob vorspricht. Doch der alternde Aristokrat will ihn gleich einstellen – und angesichts des Luxuslebens in dessen Pariser Stadtvilla nimmt der großmäulige Schwarze an. Natürlich bahnt sich zwischen den ungleichen Charakteren bald eine Freundschaft an, in der beide voneinander lernen. Mit Spritztouren im Maserati, Joints und Bordellbesuchen kehrt bei Philippe die Vitalität zurück, während der vor Energie strotzende Driss begreift, wie vergänglich das Leben ist.


So heißen diese berühmten Musiker mit richtigem Namen

Wissen Sie, welche Musiker unter diesen Namen bekannt waren oder es immer noch sind? Declan Patrick Aloysius MacManus Es war die Idee seines Managers, einen ungewöhnlichen Bühnennamen zu kreieren – der Vorname sollte eine Hommage an einen großen Sänger sein, der Nachname dagegen erinnert an den Bühnennamen seines Vaters. Peter Gene Hernandez Sein Künstlername entstand eigenen Angaben zufolge aus seinem Spitznamen, der sich auf einen Wrestler bezieht – Hernandez war als Kind genauso stämmig. Seinen neuen Nachnamen leitete er mit einem Augenzwinkern davon ab, dass Frauen ihm oft sagten, er sei nicht von dieser Welt. Reginald Kenneth Dwight Weil ihm sein…
Weiterlesen
Zur Startseite