Rick Ross: Werbe-Aus wegen Song über mutmaßliche Vergewaltigung

Rick Ross: Werbe-Aus wegen Song über mutmaßliche Vergewaltigung

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Wegen eines Gast-Rap-Beitrags in dem Rocko-Killer-Stück ‘U.O.E.N.O’ hat Rick Ross seinen Werbevertrag mit der Turnschuhmarke Reebok verloren.

Ross singt in dem Lied, wie er einer Frau „Molly“, also Ecstasy gibt: „Sie bekam das nicht mal mit / Ich nahm sie mit nach Hause, mir machte das Spaß / Sie bekam das nicht mal mit.“

Menschenrechtsverbände interpretierten die Zeilen als Hinweis auf einen Date Rape. Darunter versteht man in den USA eine Vergewaltigung, die auf ein freiwilliges Date zum Kennenlernen folgt. 

Mittlerweile hat Ross sich zwar für seine Verse entschuldigt; aus dem Lied wurde seine Passage entfernt und durch einen Rap von Wiz Khalifa ersetzt.

Der Frauenverband „UltraViolet“ protestierte derweil in New York so lange vor der Hauptzentrale des Ross-Werbepartners Reebok. Eine Sprecherin sagte: „Wir sind entsetzt, dass Rebok eine Werbefigur dafür bezahlt, dass sie darüber singt, gerne Drogen zu nehmen und eine Frau zu vergewaltigen.“

Das zeigte Wirkung. Laut TMZ veröffentlichte Reebok ein Statement, dass man den Vertrag mit Rick Ross nun gekündigt habe, da dieser nicht „die Werte“ der Marke teile.

Mr. E's Beautiful Blues: Alle Alben der Eels im Ranking und bewertet

12. Tomorrow Morning (2010) ★★★ Endlich erfasst ihn, den Trauerkloß, den an den eigenen Gefühlen verzweifelnden Waldschrat, doch noch etwas Glück. „Tomorrow Morning“ ist die kolibrileichte Platte, von der niemand angenommen hätte, dass sie jemals von den Eels kommen würde. Der Abschluss einer Trilogie über Himmel und Hölle der Liebe (mit den Vorgängern „Hombre Lobo“, 2009, „End Times“, 2010) schwebt mit „Spectacular Girl“ über den Wolken, labt sich an grausam redundanten Computersound-Experimenten („Baby Loves Me“) und überrascht mit sorgsam kompilierten Synthie-Beats, die an den Electro-Folk von Beck erinnern. Everett vielleicht sogar entspannt: „I Like The Way This Is Going“. Jetzt…
Weiterlesen
Zur Startseite