Rock’n’Roll Hall of Fame 2014: Nirvana, Peter Gabriel, Kiss werden geehrt


von

Die Rock’n’Roll Hall of Fame hat die Ehrungen für 2014 bekannt gegeben: Nachdem letztes Jahr unter anderem Public Enemy, Rush und Randy Newman in die Riege der Hall of Fame aufgenommen wurden, gehen 2014 wieder eine handvoll Künstler in die Annalen der Rock’n’Roll-Geschichte ein:

Nirvana werden ebenso Teil der Hall of Fame wie Kiss, Peter Gabriel, Cat Stevens, Linda Ronstadt und Hall and Oates. Die E-Street-Band wird mit dem „Musical Excellence“-Award ausgezeichnet, Beatles-Manager Brian Epstein wird posthum und der ursprüngliche Manager der Rolling Stones, Andrew Loog Oldham, wird mit dem „Ahmet Ertegun Award for Non-Performers“-Preis geehrt. Ertegun war der Gründer von „Atlantic Records“ und hat u.a. Led Zeppelin groß rausgebracht.

Die Regel besagt, dass Künstler genau 25 Jahre nach dem Release ihrer ersten Single oder ihres ersten Albums aufgenommen werden können – bei Nirvana ist das mit ihrer Single „Love Buzz“ genau der Fall, das legendäre Trio kommt also zum erst möglichen Termin zu Rock’n’Roll Ehren.

Die an Parkinson erkrankte Linda Ronstadt wird aufgrund ihrer Verfassung nicht an der Zeremonie teilnehmen können, wie sie dem US-ROLLING-STONE erzählte: „Meine Gesundheit ist derzeit nicht gerade großartig. Es ist höchst wahrscheinlich, dass ich im April nicht nach New York kommen können werde. Reisen ist sehr schwer für mich“.

Peter Gabriel hingegen, der 2010 als Mitglied von Genesis bereits in die Rock’n’Roll Hall of Fame aufgenommen wurde, zur Zeremonie aber nicht erscheinen konnte, verspricht dieses mal zu kommen: „Ich bin sehr dankbar, dass ich nochmal rein gekommen bin. Es ist eine große Ehre, weil es ja für dein gesamtes Werk und nicht nur ein spezifisches Projekt ist“.

Die Zeremonie findet am 10. April nächsten Jahres im Barclay’s Center in Brooklyn, New York statt.