Spezial-Abo

Festival-Hit

ROLLING STONE Park findet im besten Freizeitpark der Welt statt


von

Vom 08. bis zum 10. November findet in diesem Jahr wieder der ROLLING STONE Park statt. In diesem Jahr sind unter anderem The Specials, Elbow, Blumfeld, Nick Waterhouse und Nikki Lane dabei.

Das Komfort-Festival setzt auf erstklassigen Konzert-Genuss (bei bestem Sound und in angenehmem Ambiente) und auf eine einzigartige Location: den Europa-Park in Rust.

Grandiose Stimmung auf dem ROLLING STONE Park – hier mit den Flaming Lips

Der wurde nun von der Fachzeitschrift „Amusment Today“ erneut mit dem „Golden Ticket“ ausgezeichnet. Mit anderen Worten: Der Europa-Park ist für das Fachblatt der beste Freizeitpark der Welt.

ROLLING STONE Park: Bestes neues europäisches Festival

Gegen die starke Konkurrenz aus den USA und China konnte sich der Freizeitpark in Rust vor allem wegen der Anzahl der Attraktionen und eine unvergleichliche Wartung sowie ausgezeichnete Gastronomie auszeichnen. Besucher des ROLLING STONE Park (ebenfalls gewählt zum besten neuen europäischen Festival 2018), die in Rust übernachten, können sich zudem mit den gut geführten Hotelanlagen zurücklehnen und sich ganz auf ihre Lieblingsbands konzentrieren.

Der Europa-Park in Rust

Der Europa-Park konnte sich in der Wahl zum besten Freizeitpark übrigens schon zum sechsten Mal gegen Disneyland und Co. durchsetzen.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Christoph Eisenmenger/www.facebook.com/basslordpictures/FKP Scorpio
Patrick Seeger picture alliance / Patrick Seeger/dpa

Zum Tod von Meisterregisseur Nicolas Roeg: Im Sog der Leidenschaften

Nicolas Roeg war immer ein Außenseiter des Kinos geblieben. Fast könnte man sagen, dass er diesen Platz ganz bewusst verteidigt hatte vor den (allerdings spärlichen) Versuchen, ihn zum Klassiker des experimentellen Kinos zu erheben. In fast allen seinen Filmen porträtierte er ganz buchstäblich Außerirdische, Verstoßene, dem Höllensumpf der Gesellschaft entflohene Sonderlinge, die dem Ruf der Wildnis auf Gedeih und Verderb verfallen sind und zwanghaft nach ihrer Identität suchen. Natürlich kennt die ganze Welt „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ (1973), der im englischen Original so wundervoll wie weltabgewandt „Don’t Look Now“ heißt. Eine inzwischen kultisch verehrte und gespenstische Meditation über den…
Weiterlesen
Zur Startseite