Leider abgesagt: Josh T. Pearson Band kommt nicht noch einmal nach Deutschland

Leider abgesagt: Josh T. Pearson Band kommt nicht noch einmal nach Deutschland

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Update: Die Solo-Konzerte im August von Josh T. Pearson werden leider abgesagt. Die bereits gekauften Tickets können an den jeweiligen VVK-Stellen zurückgegeben werden. Nachholtermine sind nicht in Planung.

Josh T. Pearson muss ein Perfektionist sein! Bis zum heutigen Tag hat der Songwriter erst zwei Alben veröffentlicht – die allerdings beide bei Musikkennern außerordentlich großes Renommee haben. 2001 erschien „The Texas-Jerusalem Crossroads“ seiner Band Lift To Experience, 2011 dann das Solodebüt „Last Of The Country Gentlemen“, das er in Berlin aufnahm.

Dabei warf Pearson jeweils alle Bedenken über Bord, schmetterte epische, akustische Balladen wie „Sorry With A Song“ und „Sweeheart I Ain’t Your Christ“, die für sich genommen jeweils mehr als ein Song sein könnten und gut und gerne einmal mehr als zehn Minuten Laufzeit haben. 2018 erscheint mit „The Straight Hits!“ eine weitere Solo-LP des genialen Eigenbrötlers.

Damit es diesmal schneller ging als sonst, stellte sich Pearson fünf knallharte Regeln auf, die ihn in nur neun (!) Tagen zu seinem neuen Album führten. Eine Regeln davon lautete: „Die Lyrics dürfen nicht länger als 16 Zeilen lang sein.“ Eine weitere: „Das Wort ‚straight’ muss im Titel auftauchen.“ Und: „Jeder Song muss eine Strophe, einen Refrain und eine Bridge haben.“

Im Mai wird die Josh T. Pearson seine neue Platte „The Straight Hits!“ live mit Band vorstellen und dabei auch sicher einige seiner verschrobenen Hits der Vergangenheit spielen.

ROLLING STONE präsentiert: Josh T. Pearson Band live 2018 (abgesagt)

  • 20.08. Düsseldorf, zakk
  • 21.08. Leipzig, Täubchenthal Club
  • 22.08. Frankfurt, Zoom
Ed Sheeran live in Hamburg: Viele Tickets ungültig!

80.000 Fans freuen sich, am Mittwoch (25. Juli) Ed Sheeran live auf der Trabrennbahn in Hamburg zu sehen. Doch für einige von ihnen könnte der Zutritt zum Gelände zu einem echten Problem werden. Grund: Um dem Schwarzmarkt ein Schnippchen zu schlagen wurden die Karten personalisiert. Mit der Kennzeichnung will der britische Sänger verhindern, dass die Tickets zu überhöhten Preisen weiterverkauft werden. Käufer, die bei halblegalen Ticketbörsen zuschlugen, hatten nicht nur viel Geld gezahlt - sondern bekamen dann auch noch eine Stornierung ins Haus geschickt. Für Hamburg dürfte das Ticket-Problem nun noch einmal akut werden! Bis letzte Woche bestand die Möglichkeit,…
Weiterlesen
Zur Startseite